Bei Litprom e.V. dreht sich jetzt seit genau 40 Jahren alles um Bücher und Autor*innen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt, denn wir wollen Sie im deutschsprachigen Raum bekannt machen.
Litprom verbindet Kulturinstitutionen und Akteur*innen wie Verlage, Übersetzer*innen und Kritiker*innen und ermöglicht literarische Begegnungen zwischen dem Lesepublikum und den diversen Stimmen des Globalen Südens. Mehr erfahren / Kontoverbindung für Spenden

Seit November November 2020 arbeitet Litprom in einem selbstorganisierten Team.

Die Jury hat entschieden

Der LiBeraturpreis 2021 geht an Pilar Quintana KOLUMBIEN

Die kolumbianische Autorin Pilar Quintana wird für ihren Roman »Hündin« in der Übersetzung von Mayela Gerhardt ausgezeichnet (Aufbau Verlag).

Mehr Informationen

In diesem Jahr hat es für den LiBeraturpreis einen Jury-Entscheid gegeben.


Anzeige

Kolibri 2021/2022 — Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern

NEU
Kolibri stellt aktuelle Kinder- und Jugendbücher vor, die eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen und einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Diskussion leisten.

Die ausführlichen Besprechungen unterstützen Sie bei der Auswahl für Bibliothek, Schule und Familie. Das aktuelle Verzeichnis wird ergänzt durch eine umfangreiche Online-Datenbank: www.baobabbooks.ch/kolibri 

Erhältlich im Buchhandel oder beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V.
bestellung@jugendliteratur.org

 BAOBAB BOOKS | www.baobabbooks.ch   

Jetzt erschienen: Die Litprom-Bestenliste »Weltempfänger«​​ Nr. 52

Zwei chilenische Väter stehen ganz oben auf der aktuellen Bestenliste

Außerdem bieten Romane, Erzählungen und eine Graphic Novel Einblicke in die Bodenreform Chinas, das Leben einer ägyptischen Filmdiva, in eine französisch-syrische Kindheit und nicht zuletzt in »die stachelige Schönheit der Welt«. Und ein Titel erfüllt eigentlich nur zur Hälfte das Kriterium der Bestenliste, übersetzt worden zu sein.  
»Mit acht Jahren war mir klar, dass D. als Vater nicht viel hermachte, aber dafür war er ein großartiger Arbeitgeber.« Besagter Vater arbeitet als Vertreter für Eisenwaren der Marke »Kramp«. Was passiert, als er seine Tochter zur Assistentin macht, beschreibt María José Ferrada knapp und verdichtet und landet auf Platz 1 (Berenberg Verlag).

Die gesamte Bestenliste ansehen

Neuer Bücherfrauen-Podcast von Anita Djafari

Gespräch mit der unabhängigen Verlegerin Monika Lustig (Edition CONVERSO)

Die Buchbranche hat es gerade nicht leicht. Besonders die kleinen unabhängigen Verlage haben mit den Auswirkungen des Strukturwandels zu kämpfen. Dennoch gibt es immer wieder Menschen, die eine Neugründung wagen. Eine solche ist die Edition CONVERSO, auf die Beine gestellt von der Einzelkämpferin Monika Lustig. Podcast auf dem Bücherfrauen Blog

Zur vor hatte Anita Djafari mitder Verlegerin Monika Bilstein gesprochen, die viele Jahre zweite Vorsitzende von Litprom e.V. war. Der Podcast ist ebenfalls auf dem Bücherfrauen Blog zu finden!

Sheikh Zayed Book Awards 2021

In Zusammenarbeit mit der Tourismus- und Kulturbehörde von Abu Dhabi vermittelt Litprom die Gewinnertitel des Sheikh Zayed Book Awards 2021 für arabische Literatur in Europa.

In diesem Jahr gewinnt Iman Mersal aus Ägypten in der Kategorie »Literatur« den hochdotierten Preis. Im Bereich »Kinderbuch« wurde der tunesische Autor Mizouni Bannani ausgezeichnet. Zu den Preisträger*innen

Ein attraktives Förderprogramm für Übersetzungen möchte Verlage anregen, arabische Autor*innen verstärkt in ihr Verlagsprogramm aufzunehmen.

Neustart des Klubs in der Schweiz

Der »Andere Literaturklub« wird von unserem langjährigen Partner »​artlink«​ in der Schweiz fortgeführt.

Im Programm von »artlink« sollen wieder vermehrt Titel angeboten werden, die noch nicht erschienen sind; und neu ist auch eine Wahlmöglichkeit für das vierte Buch im Jahresprogramm.
Der Klub steht auch Interessent*innen aus Deutschland offen.

Mehr Informationen und Kontakt: www.literaturklub.ch

Willkommen / Mach mit!

Eine Mitgliedschaft bei Litprom e.V. steht allen Interessent*innen offen. Wir freuen uns über jedes neue Vereinsmitglied und damit über die Erweiterung der »Community« der Weltliteraturfans.
Und neu seit diesem Jahr: Unsere vergünstigte »Mach mit-Mitgliedschaft« — jetzt sollte es eigentlich für alle möglich sein, sich bei Litprom einzubringen.

Verleger Naveen Kishore erhält den Ottaway Award 2021

Der Verleger und Begründer von Seagull Books in Kolkata wird mit dem diesjährigen »Words Without Borders Ottaway Award for the Promotion of International Literature« ausgezeichnet.
»In his tireless work over four decades as founder of Seagull Books and the Seagull School of Publishing, Naveen Kishore shows us what it means to be a true champion for international literature in translation« sagte Words Without Borders Board Chair Samantha Schnee. »We are thrilled to recognize him with the 2021 Ottaway Award.«
Weiterlesen auf wordswithoutborders.org

Kennt Ihr schon unseren Instagram-Kanal? www.instagram.com/litprom_ev

Wie war euer Wochenende? Ich habe es mit dem neuen Roman von Ayelet Gundar-Goshen verbracht: "Wo der Wolf lauert" (aus dem Hebräischen von Ruth Achlama, @keinundaberverlag). Ich muss zugeben, ich hatte zuletzt eine kleine Leseflaute und es fiel mir schwer, an Büchern dranzubleiben - da hilft manchmal ein starker Plot.

"Lügnerin" habe ich sehr gerne gelesen, "Löwen wecken" steht noch auf meiner Liste. "Wo der Wolf lauert" wird erzählt von Lilach, die sich weder in Israel noch in ihrer neuen Heimat in "einer der ruhigsten, grünsten und sichersten Städte der Vereinigten Staaten von Amerika" ganz zuhause fühlt. Als ihr Sohn verdächtigt wird, einen Schwarzen Mitschüler umgebracht zu haben, eskalieren Rassismus und Antisemitismus. 

Manchmal fiel es mir schwer, mit Lilach mitzugehen. Ihr Sohn und ihr Mann sind ihr Lebensinhalt, sie selbst hat oberflächliche Freundschaften und ein Ehrenamt statt eines Jobs. Das reflektiert sie zwar, doch es prägt ihre Sicht der Dinge. Aber es ist ja gerade das Spannende am Lesen, andere Perspektiven kennenzulernen. Eine Schwachstelle in meinen Augen: Als Lilachs Familie bedroht wird, passiert zu 100 Prozent genau das, was in jedem Fernsehfilm in dieser Lage passieren würde.

Insgesamt ist der Roman aber sehr spannend und geschickt gebaut - mir gefällt, wie Gundar-Goshen noch eine ganz andere Variante der Geschichte einbaut, die bei genauem Lesen durchscheint. Mehr kann ich leider nicht verraten, lest selbst!

[Disclaimer: ja, das Tier auf dem Sofakissen ist ein Fuchs, kein Wolf. Sorry.]

[Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar.]
#ayeletgundargoshen #woderwolflauert #keinundaberverlag #israel #usa #antisemitismus #rassismus #roman #currentlyreading #litprom #litpromliest #bookstagramgermany #autorinnenlesen #weltliteratur #diverslesen #frauenlesen #lügnerin #löwenwecken
Gefunden in @koreanlitnow: Intan Paramaditha @sihirperempuan schreibt über „Saha Mansion“, einen Roman von Cho Nam-Joo, der in Indonesien bereits bei @gramedia erschienen ist. In Deutschland kennen wir die Autorin durch ihren Roman „Kim Jiyoung, geboren 1982“, übersetzt von Ki-Hyang Lee, erschienen im @kiwi_verlag 
Dieser Roman löste in Südkorea Proteste aus, manche Leser*innen fanden ihn aber zu theoretisch und trocken. 
„Saha Mansion“ ist eine Dystopie mit Thriller-Elementen und Kapitalismuskritik, schreibt Intan Paramaditha in Korean Literature Now.

#korea #koreanliterature #koreanliteraturenow #chonamjoo #kimjiyoungborn1982 #intanparamaditha #litprom #kiwiverlag #sahamansion 
#lookingforward
Ehrlich gesagt bin ich gerne im Home Office - das Pendeln fällt weg und ich kann konzentriert arbeiten (und, im Sommer nicht unwichtig: habe einen Balkon...) 
Natürlich fehlt es mir, meine Kolleg*innen zu treffen - aber da unsere Geschäftsstelle im Haus des Buches nicht groß ist, wechseln wir uns mit der Anwesenheit dort ab. Der wichtigste Grund, um dennoch ins Büro zu fahren, ist neben Post und vielen neuen Büchern: neue Inspiration sammeln!

Diesmal habe ich auf meinem Schreibtisch die beiden Zeitschriften entdeckt und ein bisschen gestöbert - eine Entdeckung zeige ich euch gleich!

Wie sieht’s bei euch aus? Sehnsucht nach dem Büro, ja oder nein? Und wie holt ihr euch Inspiration ins Home Office?
Jetzt aber erstmal schönes Wochenende und gute Lektüren!
🌞📚

Unbezahlte Werbung 
#korea #koreanliterature #koreanliteraturenow #koreanculture #homeoffice #work #workreadbalance #worklifebalance #worklife #litprom #hausdesbuches #wochenende #inspiration #leseinspiration
Wie kommt eigentlich die Shortlist des LiBeraturpreises  zustande?
🧐
Viermal im Jahr, am 1. März, Juni, September und Dezember, erscheint unsere Bestenliste Weltempfänger. Ihr findet sie hier auf unserem Kanal, auf unserer Webseite und im Magazin der @buechergilde. Buchhandlungen und andere Institutionen können das Plakat bei uns bestellen. 💌 

Eine Jury aus Literaturkritiker*innen und Journalist*innen sichtet alle Neuerscheinungen übersetzter Werke aus afrikanischen, asiatischen, lateinamerikanischen und arabischen Ländern und empfiehlt pro Liste sieben Titel. Alle Autorinnen, deren Bücher auf die Liste gewählt werden, sind im kommenden Jahr für den LiBeraturpreis nominiert.

2020 waren von insgesamt 28 Weltempfänger-Titeln also neun von Autorinnen - stimmt nicht ganz, auch Maryse Condé war auf der Sommer-Bestenliste vertreten. Aber sie hat den LiBeraturpreis 1988 bereits erhalten (als erste Preisträgerin überhaupt!) und tritt deshalb nicht noch einmal an. Die Zahl schwankt von Jahr zu Jahr - 2019 waren 8 Autorinnen nominiert, 2020 waren es 12. Von einem ausgewogenen Verhältnis ist der Weltempfänger jedenfalls noch entfernt. Deshalb gibt es den Preis. 💪

In der Buchbranche gelten Titel aus dem Vorjahr als uralt, aber das ist uns egal, wir zeichnen trotzdem einen davon aus - denn wir sind überzeugt, dass Literatur kein Verfallsdatum hat.

#weltempfänger #liberaturpreis #liberaturpreis2021 #autorinnen #femalewriting #weiblichesschreiben #feminismus #weltliteratur #femaleempowerment #bookstagramgermany #literaturpreis #litprom
Ist #bookfacefriday eigentlich noch ein Ding? Seit beim #sharedreading während der #litpromliteraturtage2021 drei Erzählungen von Clarice Lispector aus ihrem Band "Tagtraum und Trunkenheit einer jungen Frau" (Ü. Luis Ruby, @penguin_verlag) gelesen und besprochen wurden, habe ich den Band zuhause liegen und lese immer wieder mal darin. 
Es ist der erste von zwei Bänden ihrer gesammelten Werke, herausgegeben von Benjamin Moser. Der zweite, "Aber es wird regnen", stand im Frühjahr auf dem #weltempfänger. In "Aber es wird regnen" werden die Texte immer rätselhafter, für den Einstieg empfiehlt sich also eher "Tagtraum ...". 
Clarice Lispector beschreibt mitunter minutiös das Innenleben ihrer Figuren. Die Texte sind dadurch aber keineswegs einfach zu lesen oder trivial, denn da tun sich Abgründe und unerwartete Wendungen auf.

Habt ihr auch Bücher, die ihr nicht am Stück lest, aber immer wieder darauf zurückkommt? Sind hier vielleicht Fans von Clarice Lispector?

[unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar]
#claricelispector #tagtraumundtrunkenheiteinerjungenfrau  #brasilien #penguinverlag #weiblichesschreiben #erzählungen #kurzgeschichtenband #kurzgeschichten #kurzgeschichtenlesen #autorinnen #frauenlesen #weltliteratur
Stapelweise tolle Bücher von Autorinnen in unserem Büro, das kann nur eins bedeuten: der LiBeraturpreis wird wieder vergeben! Acht Romane und ein Gedichtband von Autorinnen aus Südafrika, Argentinien, Indien, Nigeria, Japan, Iran/Kanada und Kolumbien sind nominiert. Mehr zu den nominierten Titeln gibt es natürlich bald hier, denn wie immer lohnt sich die Lektüre jedes einzelnen.
 
In diesem Jahr wird der Preis erstmals durch eine Jury vergeben, deren fünf Mitglieder nun feststehen:
Anita Djafari (Weltempfänger-Jury), Corinna Santa Cruz (@buechergilde), Florian Balke (FAZ), Oliver Fründt (@buechergildeffm) und Monika Lustig (Vereinsmitglied Litprom). 
Das wird spannend! 

#staytuned #liberaturpreis21 #liberaturpreis #autorinnen #literaturpreis #weltliteratur #litprom #samantaschweblin #meenakandasamy #avafarmehri #miekokawakami #psivakami #kolekaputuma #oyinkanbraithwaite #pilarquintana #südafrika #indien #argentinien #iran #japan #kolumbien #nigeria

Arabischsprachige Kinderbücher 2021

Empfehlungsbroschüre der Internationalen Jugendbibliothek

Die Internationale Jugendbibliothek führt seit 2017 ein von der Landeshauptstadt München gefördertes Projekt durch, dessen Ziel es ist, einen Einblick in die Kinderliteratur arabischsprachiger Länder zu geben und Bücher zu empfehlen.

Die »Litprom-Mediathek«​

Jetzt auch mit Beiträgen von den Literaturtagen 2021!

Auf unserem Youtube-Kanal sind viele unserer Veranstaltungen der letzten Zeit weiterhin zu sehen. Schaut mal rein.

In der Playlist der Literaturtage 2021 sind jetzt drei Videos zu finden!

Ready for take off: Die neue Buchreihe »Büchergilde Weltempfänger«​​ in Kooperation mit Litprom

Seit einigen Monaten kooperieren wir nun schon eng mit der Büchergilde Gutenberg und jetzt sind wir so weit: Die neue Edition »Büchergilde Weltempfänger« ist startklar. Die ersten beiden Bände der gemeinsamen Reihe sind fertig und in Kürze lieferbar.

Immer auf dem Laufenden mit dem Litprom-Newsletter

Jetzt abonnieren