Bei Litprom e.V. dreht sich jetzt seit genau 40 Jahren alles um Bücher und Autor*innen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt, denn wir wollen Sie im deutschsprachigen Raum bekannt machen.
Litprom verbindet Kulturinstitutionen und Akteur*innen wie Verlage, Übersetzer*innen und Kritiker*innen und ermöglicht literarische Begegnungen zwischen dem Lesepublikum und den diversen Stimmen des Globalen Südens. Mehr erfahren / Kontoverbindung für Spenden

Seit November November 2020 arbeitet Litprom in einem selbstorganisierten Team.

Herzlichen Glückwunsch, Anita!

 »Für ihre Verdienste um die Diversität in der deutschen Literaturszene« bekommt sie die »Übersetzerbarke 2021«: Anita Djafari, Leiterin von Litprom bis Oktober 2020. Eine tolle Nachricht!

Lesen auf buchmarkt.de

Begegnung mit Juan Gabriel Vásquez KOLUMBIEN: »Lieder für die Feuersbrunst«

Freitag, 2. Juli 2021 | 19:30 Uhr | physisch im Instituto Cervantes Frankfurt!

In seinem Erzählungsband »Lieder für die Feuersbrunst« wirft der gefeierte kolumbianische Autor auf ganz neue Weise Fragen danach auf, was uns prägt und warum. Der eindringliche Sound seiner Sprache übt dabei einen unwiderstehlichen Sog aus.  

Moderation (span./dt.): Corinna Santa Cruz
Lesung der dt. Texte: Stéphane Bittoun Eintritt: 7,- voll / 4,- erm. / 12,- (Solidarticket)
Karten müssen im Vorverkauf erworben werden
, es wird keine Abendkasse geben.  

Der neue »Weltempfänger« mit sechs Büchern von Frauen!

Der 51. Weltempfänger bewegt sich zwischen Heimat und Aufbruch, Widerstand und Sehnsucht. Sehr persönliche Geschichten erzählen von der Suche nach der eigenen Herkunft und der Emanzipation von kolonialem Erbe. Sechs Autorinnen und ein Autor verhandeln Familienbande, Korruption, Exil und Transfeindlichkeit. Yanick Lahens (Platz 1) seziert in »Sanfte Debakel« die Gesellschaft Haitis.

Ab sofort in Berlin zu sehen!

Litprom trauert um den Dichter SAID

»Grenzüberwinder wollte er sein —  Nach Deutschland kam er aus Zorn über sein Land, aber hier wurde er zu einem der wichtigsten Vermittler der iranischen Kultur. Seine auf Deutsch geschriebene Lyrik fand ein begeistertes Publikum. Nun ist der Dichter SAID in München gestorben.« Nachruf von Andreas Platthaus auf faz.net vom 17.05.2021

»WO ICH STERBE IST MEINE FREMDE« Der Dichter und Essayist SAID wurde 1947 in Teheran geboren. Vergangenen Samstag verstarb er in München, wo er seit 1965 lebte und arbeitete. Sein eigentliches Zuhause war die deutsche Sprache. Ein persönlicher Nachruf von Litprom-Mitglied Maryam Aras vom 18.5.2021 auf iranjournal.org

Sheikh Zayed Book Awards 2021 verkündet

In Zusammenarbeit mit der Tourismus- und Kulturbehörde von Abu Dhabi vermittelt Litprom die Gewinnertitel des Sheikh Zayed Book Awards 2021 für arabische Literatur in Europa.

In diesem Jahr gewinnt Iman Mersal aus Ägypten in der Kategorie »Literatur« den hochdotierten Preis. Im Bereich »Kinderbuch« wurde der tunesische Autor Mizouni Bannani ausgezeichnet. Zu den Preisträger*innen

Ein attraktives Förderprogramm für Übersetzungen möchte Verlage anregen, arabische Autor*innen verstärkt in ihr Verlagsprogramm aufzunehmen.

Litprom trauert um jahrzehntelanges Mitglied Monika Carbe

Die Literaturvermittlerin ist nicht mehr unter uns

»Monika Carbe war Akademikerin, Übersetzerin, Pädagogin, Intellektuelle durch und durch — mit all diesen vielen Eigenschaften und Qualifikationen fand sie ihre Hauptrolle als Vermittlerin, Literatur- und Kulturvermittlerin« schreibt Anita Djafari in ihrem Nachruf auf faustkultur.

Monika wird uns sehr fehlen. Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen.

Neustart des Klubs in der Schweiz

Der »Andere Literaturklub« wird von unserem langjährigen Partner »​artlink«​ in der Schweiz fortgeführt.

Im Programm von »artlink« sollen wieder vermehrt Titel angeboten werden, die noch nicht erschienen sind; und neu ist auch eine Wahlmöglichkeit für das vierte Buch im Jahresprogramm.
Der Klub steht auch Interessent*innen aus Deutschland offen.

Mehr Informationen und Kontakt: www.literaturklub.ch

Anzeige

Kolibri — Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern

NEU
Kolibri stellt aktuelle Kinder- und Jugendbücher vor, die eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen und einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Diskussion leisten.

Die ausführlichen Besprechungen unterstützen Sie bei der Auswahl für Bibliothek, Schule und Familie. Das aktuelle Verzeichnis wird ergänzt durch eine umfangreiche Online-Datenbank: www.baobabbooks.ch/kolibri 

Erhältlich im Buchhandel oder beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V.
bestellung@jugendliteratur.org

 BAOBAB BOOKS | www.baobabbooks.ch   

Nicht verpassen: Dienstag, 22. Juni!

Willkommen / Mach mit!

Eine Mitgliedschaft bei Litprom e.V. steht allen Interessent*innen offen. Wir freuen uns über jedes neue Vereinsmitglied und damit über die Erweiterung der »Community« der Weltliteraturfans.
Und neu ab 2021: Unsere vergünstigte »Mach mit-Mitgliedschaft« — jetzt sollte es eigentlich für alle möglich sein, sich bei Litprom einzubringen.

Ready for take off: Die neue Buchreihe »Büchergilde Weltempfänger«​​ in Kooperation mit Litprom

Seit einigen Monaten kooperieren wir nun schon eng mit der Büchergilde Gutenberg und jetzt sind wir so weit: Die neue Edition »Büchergilde Weltempfänger« ist startklar. Die ersten beiden Bände der gemeinsamen Reihe sind fertig und in Kürze lieferbar.

Auftaktveranstaltung am Dienstag, 6. Juli 2021 um 19:00 Uhr

Wir freuen uns und laden Sie am Dienstag, 6. Juli 2021 um 19:00 Uhr zur Auftaktveranstaltung ein: Gespräch und Lesung aus den beiden Büchern mit Zoë Beck (Autorin, Übersetzerin und Verlegerin, Zweite Vorsitzende von Litprom e.V.), Florian Valerius (Buchhändler und Bookstagrammer) und Christian Hansen (Übersetzer).

Moderation: Corinna Santa Cruz (Büchergilde)
Mehr Infos demnächst hier.

Kennt Ihr schon unseren Instagram-Kanal? www.instagram.com/litprom_ev

Save the date: Am 22. Juni laden wir gemeinsam mit dem Institut Francais Frankfurt Nathacha Appanah zu einem Online-Weltempfänger-Salon auf Zoom ein.
Den Link findet ihr auf unserer Webseite!

Lena Bopp spricht mit ihr über ihren Roman "Das grüne Auge" (Ü. Yla M. von Dach, @lenosverlag), @ingridelsigai liest vor. Der Roman handelt von der komorischen Insel Mayotte, die ein Übersee-Departement von Frankreich ist, auf der aber ganz andere Lebensbedingungen herrschen als im "Mutterland". Die Autorin hat dort zwei Jahre gelebt.

#nathachaappanah #dasgrüneauge #lenosverlag #institutfrancaisfrankfurt #institutfrancoallemand #frankfurt #litprom #weltempfänger #weltempfängersalon #onlinelesung #onlineevent
Mayotte gehört zu den Komorischen Inseln, aber auch zu Frankreich und ist damit eine EU-Außengrenze. Dort spielen sich ähnliche Katastrophen ab wie in Europa: Menschen von den umliegenden Inseln oder dem afrikanischen Kontinent riskieren ihr Leben, um mit Booten auf die Insel zu fliehen. Nur dass das noch viel weniger wahrgenommen wird. 

Nathacha Appanah lebte zwei Jahre lang auf Mayotte und erzählt in ihrem Roman „Das grüne Auge“ (Ü. Yla M. von Dach, @lenosverlag) von zwei ungleichen Jugendlichen, die auf der Insel aufwachsen.

Am 22.6. treffen wir sie über Zoom, @faz Redakteurin Lena Bopp moderiert, @ingridelsigai liest. Auf Französisch mit Simultandolmetschen ins Deutsche. In Kooperation mit dem Institut Français Frankfurt.
Link mit allen Infos im Profil!

#litprom #weltempfänger #weltempfängersalon #nathachaappanah #mayotte #dasgrüneauge #flucht #weltliteratur
Das neue Magazin der @buechergilde ist erschienen und darin alle Infos zur neuen Buchreihe Weltempfänger, die @litprom_ev und Büchergilde gemeinsam kuratieren.
Mehr zu den ersten beiden Titeln gibt es bald hier. 

Wie gefallen sie euch?

#litprom #weltempfänger #büchergilde #weltliteratur #yokoogawa #cesaraira #japan #argentinien
#bookstagram bedeutet für mich ja vor allem, farblich passende Hintergründe für Bücher zu finden (so zum Beispiel hier) 😂
In „Jeder geht für sich allein“ von Chisako Wakatake hat der Übersetzer und Verleger Jürgen Stalph den japanischen Tohoku-Dialekt ins Erzgebirgisch-Vogtländische übersetzt (mit Hilfe des Philologen Heinrich Schneider).

Noch habe ich ein bisschen Schwierigkeiten mit den Textstellen im Dialekt, gewöhne mich aber bestimmt noch dran!
Sprecht oder versteht ihr Dialekte? Kennt ihr andere Romane, in denen sie vorkommen?

#litprom #weltempfänger #weltempfänger51 #weltliteratur #japan #japanisch #dialekt #tohoku #erzgebirge #erzgebirgisch #dialekt #cassverlag #übersetzung (unbezahlte Werbung)
Platz 7 des Weltempfängers 51: 
„Im Park der prächtigen Schwestern“ von Camila Sosa Villada. 
Roman, aus dem Spanischen von Svenja Becker, erschienen im @suhrkampverlag.

"Die Erzählerin nimmt uns mit in die Nachtwelt der Paradiesvögel, der Ausgestoßenen, derjenigen, die sind wie sie: trans. Dort feiert sie das Leben und die Liebe im Widerstand gegen die Verachtung der Gesellschaft. Tagsüber studiert sie Literatur und schreibt sich in unfassbar schöner Sprache raus aus der elenden Pracht." (Anita Djafari)

#camilasosavillada #suhrkamp #imparkderprächtigenschwestern 
#litprom #argentinien #trans #transwoman #transfrau #lateinamerikanischeliteratur #weltempfänger #litprom #sommer
Die Bestenliste Weltempfänger für den Sommer ist erschienen und da alle Titel relativ kurz sind - und wie immer sehr spannend klingen - habe ich mir vorgenommen, alle zu lesen (was ich ehrlich gesagt selten schaffe ...). Und ihr? Welche Titel wollt ihr lesen?
(Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplare)
#litprom #weltempfänger

Die »Litprom-Mediathek«​

Auf unserem Youtube-Kanal sind alle Veranstaltungen der letzten Zeit weiterhin zu sehen. Schaut mal rein.

Online-Diskussion: »​Islamische Theologie und Gesellschaft«​

Mit Hayder Qasim, Ulrich Rudolph, Mira Sievers, Farid Suleiman und Stephan Milich

Toll waren sie: die LITPROM-LITERATURTAGE 2021

»Global vernetzt oder jede*r für sich?«​ | 24. und 25. April | online

Netzwerker*innen, Einsame, Reisende, Erzähler*innen — sich durch Schreiben und Lesen verbinden

PROGRAMM als PDF zum Download

Literaturtage 2021: Einladung zum Stöbern

Digitaler Büchertisch der Büchergilde Buchhandlung Frankfurt

Hier finden Sie schnell alle Bücher, um die es an diesem Wochenende geht.

Büchertisch

»​Bücher aus dem globalen Süden: Gegen das Nischendasein«​​

Wir freuen uns über das Interview, das wir der »Wiener Zeitung«​ geben durften!

Wir wollten schon lange auch mal in Österreich auf uns aufmerksam machen. Gespräch mit Marcella Melien und Rebekka Hambuch in der Wiener Zeitung lesen.

African Perspectives | ausgestrahlt am 12.10.2020 | weiterhin auf unserem Youtube-Kanal

Die Veranstaltung wurde am 12. Oktober 2020 ausgestrahlt und steht weiterhin allen Interessierten zur Verfügung.

Programm mit Zugang zu den YouTube-Videos und weitere Informationen zum Symposium

Immer auf dem Laufenden mit dem Litprom-Newsletter

Jetzt abonnieren