Bei Litprom e.V. dreht sich jetzt seit genau 40 Jahren alles um Bücher und Autor*innen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt, denn wir wollen sie im deutschsprachigen Raum bekannt machen.
Litprom verbindet Kulturinstitutionen und Akteur*innen wie Verlage, Übersetzer*innen und Kritiker*innen und ermöglicht literarische Begegnungen zwischen dem Lesepublikum und den diversen Stimmen des Globalen Südens. Mehr erfahren / Kontoverbindung für Spenden

Seit November 2020 arbeitet Litprom in einem selbstorganisierten Team.

Start ins neue Literaturjahr:

Weltempfänger-Salon mit Übersetzerin Beate Thill —​ Dany Laferrière übersetzen

Frankfurt am Main | Donnerstag, 3. Februar 2022 | 19 Uhr online

Weltlesebühne und Litprom e.V. laden ein zum Weltempfänger-Salon mit der Übersetzerin Beate Thill. Moderiert von Marcella Melien.
Literaturen aus dem »Globalen Süden« nach Deutschland zu bringen, ist ein gemeinsames Anliegen — also höchste Zeit, mehr über die Arbeit der Übersetzerin zu erfahren!

Eine Veranstaltung der Weltlesebühne e.V. in Zusammenarbeit mit Litprom e.V. Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds e.V. Unterstützt durch die Büchergilde Gutenberg.

»Weltempfänger«​​ Nr. 53

Die sieben besten Bücher für den Winter 2021/2022

Der Weltempfänger 53 wartet mit Literatur aus Japan, Israel und dem Iran auf. Es geht um weibliche Allverfügbarkeit und väterliche Anerkennung, erbarmungslose Schikane und die getrübte Sehnsucht nach einem ruhigen Leben. Ein Hardboiled-Krimi aus Nigeria, ein halbdokumentarischer Roman über die USA und ein Gedichtband aus China runden die Vielfalt auch auf Genreebene ab. Von einer Frau, die vor lauter Verpflichtungen kein Selbst mehr hat, erzählt Hiromi Ito in dem klugen und zugleich schonungslosen Genre-Crossover »Dornauszieher« (Ü.: Irmela Hijiya-Kirschnereit). Unser Platz 1!
Die gesamte Bestenliste ansehen
Die Jury ist um zwei Frauen reicher geworden: Die Journalistin Sonja Hartl und die Buchhändlerin Ines Lauffer gehören seit kurzem dazu!

Anzeige

Kolibri 2021/2022 — Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern

NEU
Kolibri stellt aktuelle Kinder- und Jugendbücher vor, die eine offene Begegnung mit anderen Kulturen ermöglichen und einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Diskussion leisten.

Die ausführlichen Besprechungen unterstützen Sie bei der Auswahl für Bibliothek, Schule und Familie. Das aktuelle Verzeichnis wird ergänzt durch eine umfangreiche Online-Datenbank: www.baobabbooks.ch/kolibri 

Erhältlich im Buchhandel oder beim Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V.
bestellung@jugendliteratur.org

 BAOBAB BOOKS | www.baobabbooks.ch   

»​Prix Les Afriques 2021«​ geht an Fiston Mwanza Mujila

Der kongolesisch-österreichische Autor Fiston Mwanza Mujila wird für seinen Roman »La danse du Vilain« (Dt. »Tanz der Teufel«, März 2022, Übers. Katharina Meyer, Lena Müller) mit dem Prix Les Afriques 2021 ausgezeichnet.

Im dritten Anlauf hat es geklappt

Booker Preis 2021 für den Südafrikaner Damon Galgut: Interview von Manfred Loimeier

«Damon Galgut aus Südafrika hat in diesem Jahr für seinen jüngsten Roman »Das Versprechen« den Booker-Preis erhalten. 2003 war »Der gute Doktor« dafür ebenso nominiert gewesen wie 2010 »In fremden Räumen«. Immerhin fünf seiner neun Bücher liegen bereits auf Deutsch vor (Einträge im Quellen-Katalog von Litprom). »Das Versprechen« erscheint noch diesen Monat bei Luchterhand in der Übersetzung von Thomas Mohr. Lesen Sie hier ein älteres Interview mit dem Preisträger 2021 von Manfred Loimeier.

»​Trauma ist eines meiner zentralen Themen«​

Gespräch mit der Trägerin des Friedenspreises 2021 von Manfred Loimeier

Die Autorin und Filmemacherin aus Simbabwe wurde dieses Jahr mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Pünktlich zu diesem Ereignis erschien ihr Debüt unter dem Titel »Aufbrechen« bei Orlanda und als 4. Titel in unserer Reihe »Büchergilde Weltempfänger« (Übers. Ilija Trojanow). Litprom-Mitglied Manfred Loimeier hat mit der Preisträgerin gesprochen.

LiBeraturpreisträgerin Pilar Quintana war unser Gast auf der Frankfurter Buchmesse

Die kolumbianische Autorin Pilar Quintana wurde für ihren Roman »Hündin« in der Übersetzung von Mayela Gerhardt ausgezeichnet (Aufbau Verlag). Mehr Informationen

Zwei unserer Live-Veranstaltungen jetzt zum »Nachschauen«:

Mittwoch, 20.10.21, 10:30 Uhr ARD-Buchmessenbühne — Festhalle
Video auf der Website der Frankfurter Buchmesse

Freitag, 22.10.21, 18:00 Uhr Feierliche Preisverleihung in der Villa 102 
Video auf dem YouTube-Kanal von Litprom

Pilar Quintana ist auch im Podcast »hr-Info Kultur — Frauen auf der Suche nach ihrem Selbstverständnis« zu hören (ca. ab Minute 8).

Fotogalerie der Live-Veranstaltungen

Sheikh Zayed Book Awards 2021

Zwei Podiumsdiskussionen während der Frankfurter Buchmesse 2021

»Freitag, 22.10.2021  
»Die Chancen und Schwierigkeiten des Verlegens arabischer Bücher«
mit Lena Bopp, Rasha al Ameer, Piero Salabè und Yasmina Jraissati.
Das Diskussionspodium ist im Litprom-Kanal auf YouTube zu sehen.

Freitag, 22.10.2021
»Das ist ja nur ein Kinderbuch — Die Komplexität des vermeintlich Einfachen«
mit Ibtisam Barakat, Leila Chammaa, Suleman Taufiq und Madjid Mohit.
Das Diskussionspodium ist im Litprom-Kanal auf YouTube zu sehen.

Weitere Informationen zu den Panels

In Zusammenarbeit mit der Tourismus- und Kulturbehörde von Abu Dhabi vermittelt Litprom die Gewinnertitel des Sheikh Zayed Book Awards 2021 für arabische Literatur in Europa.

Die Zahl der Bewerbungen für den Sheikh Zayed Book Award 2022 in der Kategorie »Literatur« ist in diesem Jahr um 46% gestiegen; es befinden sich nun 15 Titel aus 852 auf der Longlist für 2022.
Vollständige Pressemeldung (auf Englisch) mit allen Autor*innen und Titeln auf der Website der Sheikh Zayed Awards

Willkommen / Mach mit!

Eine Mitgliedschaft bei Litprom e.V. steht allen Interessent*innen offen. Wir freuen uns über jedes neue Vereinsmitglied und damit über die Erweiterung der »Community« der Weltliteraturfans.
Und neu seit diesem Jahr: Unsere vergünstigte »Mach mit-Mitgliedschaft« — jetzt sollte es eigentlich für alle möglich sein, sich bei Litprom einzubringen.

Die literarische Mediathek

Litprom ist jetzt Partner bei literaturkanal.tv

literaturkanal.tv ist nicht nur eine Streaming-Plattform für Lesungen und Diskussionen, sondern auch eine Initiative der digitalen Kulturvermittlung, die durch die Bereitstellung kostenloser und barrierefreier Inhalte ein qualitativ hochwertiges Literaturprogramm für alle schafft. Und wir sind auch mit unserem Programm als Partner dabei! Stöbert doch mal!

Auch für uns Literaturfans interessant:

die Internet-Plattform »​studiyo filipino«

»studiyo filipino« wurde von drei unabhängigen Gründerinnen in der Schweiz für einen nuancierten Diskurs zu Philippinen-bezogenen Themen lanciert. Mit einem innovativen Ansatz zur interkulturellen Erfahrung soll ein Austausch entstehen, der zu einem besseren Verständnis der Unterschiede führt und der Erforschung von Gemeinsamkeiten dient.
Literarische Themen findet man dort natürlich auch.

Videomitschnitt verfügbar

Veranstaltung vom 07.12.2021

Die Veranstaltung wurde gefördert durch den Hessischen Literaturrat e.V. und unterstützt von der Büchergilde Gutenberg.

Nachschauen auf YouTube

Kennt Ihr schon unseren Instagram-Kanal? www.instagram.com/litprom_ev

Zu zweit liest es sich besser und deshalb kommt heute wieder ein Buchtipp von @rebekka_ha:   "Mich hat schon lange kein ...
Zu diesem Roman habe ich eine vielleicht unpopuläre Meinung: ich kann mich der allgemeinen Begeisterung nicht anschließe...
Unsere ehemalige Mitarbeiterin @rebekka_ha hat wieder etwas für uns gelesen! 🤗   Und zwar "Ist es nicht schön hier" von...
Servicepost: Anfang Dezember war die iranische Autorin Fariba Vafi mit ihrem Kurzgeschichtenband "An den Regen" und ihre...
Das erste Buch, um das es 2022 geht, habe ich kurz vor Weihnachten noch gelesen: "Die Tochter" von Kim Hye-Jin, aus dem ...
Frohes neues Jahr ihr Lieben! Hoffentlich hattet ihr erholsame Feiertage und viel Zeit zum Lesen. Ein paar Tage Abstinen...

Bei Litprom war und ist er seit Jahrzehnten ein Bekannter: Abdulrazak Gurnah

Der Literaturnobelpreis 2021 ging an den tansanischen Autor, eine Riesenfreude für uns!

»Exil, Heimkehr, Entfremdung — Manfred Loimeier über den Literaturnobelpreisträger Abdulrazak Gurnah«. Der Heidelberger Afrikanist setzt sich seit langem mit Abdulrazak Gurnahs Werk auseinander und erzählt davon im Gespräch mit SWR2 Literaturredakteurin Katharina Borchardt (Mitglied der Litprom Weltempfänger-Jury). Sendung vom 10.10.2021, SWR2

2016 hatte Litprom Abdulrazak Gurnah zu Gast bei den Literaturtagen in Frankfurt (Foto, ganz links). Bei diesem Anlass entstand sowohl das Interview (Englisch) von Fabienne Roth, Mara Holzenthal and Lisa Zingel; außerdem sprach Manfred Loimeier mit dem Schriftsteller. Damals stand gerade die Veröffentlichung von Gurnahs Roman »Gravel Heart« bevor, der 2017 erschien.

Von Manfred Loimeier gibt es jetzt auch ein Interview mit dem aktuellen Nobelpreisträger aus dem Jahr 2001 wiederzuentdecken!

Mehr lesen

Ja, wir haben eins!

Litprom hat zwei der Übersetzungen von Abdulrazak Gurnah ins Deutsche gefördert, und 2002 war der Roman »Ferne Gestade« (aus dem Englischen von Thomas Brückner, Edition Kappa) im Programm des Anderen Literaturklubs von Litprom. Dieses eine Exemplar haben wir sogar »ganz in echt« bei uns im Regal in der Geschäftsstelle! 

Im Quellen-Katalog Titel von Abdulrazak Gurnah finden

Lieferbare Bücher von Gurnah auf Englisch bei eichendorff21

Immer auf dem Laufenden mit dem Litprom-Newsletter

Erscheint 1-2 Mal im Quartal. Kostenlos.

Jetzt abonnieren

Die »Litprom-Mediathek«​

Auf dem Litprom-YouTube-Kanal sind viele unserer Veranstaltungen der letzten Zeit weiterhin zu sehen

Jetzt auch mit der Verleihung des LiBeraturpreises 2021 an Pilar Quintana und mit zwei Diskussionspodien zur arabischen Literatur. Außerdem mit Beiträgen von den Literaturtagen 2021.

Der YouTube-Kanal von Litprom — schaut mal rein!

»Anita Djafari: In der Literaturbranche eine Allrounderin«​

Übersetzerbarke 2021

»Anita Djafari hat auf mannigfaltige Weise Literatur aus fernen Ländern vermittelt. Am 3. Oktober 2021 wurde sie mit der Übersetzerbarke ausgezeichnet.«

Die »Übersetzerbarke« wurde im Rahmen des »Translationale Festivals« verliehen (siehe oben). Für alle, die nicht dabei sein konnten: Die Verleihung ist auch auf YouTube zu erleben!

Die Laudatio hielt der 2. Vorsitzende des VdÜ, Ingo Herzke. Bericht samt Laudatio und Dankesrede der Preisträgerin können auf der Website des VdÜ nachgelesen werden.

Auf dem YouTube-Kanal der Weltlesebühne gibt es jetzt ein kurzes Interview mit Anita Djafari, das im Rahmen der Translationale aufgenommen wurde. 

Ein Porträt der Preisträgerin von Lisa Mensing im Magazin für übersetzte Literatur tralalit.de

​»​Weltliteratur ist leider immer noch Westliteratur«

So fasst der Orientalist und Literaturkritiker Gerrit Wustmann, Vorstandsmitglied von Litprom, die Situation auf unserem Buchmarkt zusammen.
KATHARINA BORCHARDT IM GESPRÄCH MIT GERRIT WUSTMANN auf SWR2

Arabischsprachige Kinderbücher 2021

Empfehlungsbroschüre der Internationalen Jugendbibliothek

Die Internationale Jugendbibliothek führt seit 2017 ein von der Landeshauptstadt München gefördertes Projekt durch, dessen Ziel es ist, einen Einblick in die Kinderliteratur arabischsprachiger Länder zu geben und Bücher zu empfehlen.