Sheikh Zayed Book Awards

Die Preisträger*innen 2022

AKTUELL

Die Gewinner*innen der Sheikh Zayed Book Awards 2022 stehen nun fest.

Die Pressemitteilung als PDF

Zur Website der »Sheikh Zayed Book Award 2021 Winners« (Englisch)

Die Preisverleihung findet am 24. Mai im Louvre Abu Dhabi statt.

In der Kategorie Literatur geht der Award an die emiratische Autorin Maisoon Saqer für ihr Buch »Maq'ha Reesh, Ain Ala Massr« (Eye on Egypt: Café Riche), das 2021 im Nahdet Misr Verlag erschienen ist. Darin geht es um ein legendäres Café in Kairo, im Zentrum des sozialen, politischen und kulturellen Lebens Ägyptens im 20. Jahrhundert. Durch das farbenfrohe Prisma eines Kaffeehauses, das von Literaten und Künstlern besucht wird, zeichnet Saqer die moderne ägyptische Geschichte nach und erzählt die Geschichte eines Ortes in mitten einer Transformation.(Quelle: buchcontact)
Mehr auf der Seite der Awards (Englisch)

In der Kategorie Kinderliteratur geht der Award an die syrische Autorin Maria Daadoush, deren frühere Bücher »The Fly Flew Over the Pond« und »Diary of a Martian Kid« ins Englische übersetzt wurden. Sie erhält den Preis für »Loghz al Kora al Zujajiya« (Das Geheimnis der Glaskugel), das 2021 im Verlag Dar Al Saqi erschien und die Geschichte eines Jungen und eines Mädchens erzählt, die sich auf einer Zugfahrt in der Wüste treffen und sich auf eine Reihe von herausfordernden Abenteuern einlassen, bei denen sie es mit Kriminellen zu tun haben, die das ökologische Leben einer Oase zerstören wollen. (Quelle: buchcontact)
Mehr auf der Seite der Awards (Englisch)

In der Kategorie Nachwuchsautor*nnen geht der Preis an den tunesischen Autor Dr. Mohamed Al-Maztouri für »Al Badawa fi al She'er al Arabi al Qadeem« (Beduinismus in der altarabischen Dichtung), das 2021 von der Universität Manouba und der GLD-Stiftung veröffentlicht wurde. Dieser kritische Text untersucht den Einfluss des Nomadentums in der altarabischen Dichtung, insbesondere wie die Bilder der arabischen Wüste in poetische Formen umgesetzt werden und wie Dichter stereotype Bilder der Wüste als unfruchtbares Land überwunden haben. (Quelle: buchcontact)
Mehr auf der Seite der Awards (Englisch)

Mehr dazu lesen in Publishing Perspectives (Englisch).


Die Shortlist 2022

Neun Titel auf der Shortlist des Sheikh Zayed Books Awards 2022

Die Nominierten der Shortlist der Sheikh Zayed Book Awards 2022 aus den drei Kategorien Literatur, Junge Autor*innen und Kinderbuch stehen fest. Darunter sind Titel aus Ägypten, Marokko, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Tunesien, Saudi-Arabien und Syrien

In der Kategorie »Junge Autor*innen« wurden in diesem Jahr mit 881 Einsendungen die meisten Beiträge für den Preis eingereicht. Die Kategorie »Literatur« folgt mit 852 eingereichten Titeln und in der Kategorie »Kinderbuch« wurden insgesamt 236 Beiträge eingereicht.

Die Nominierungen: 

Literatur

Ezzat Elkamhawy (Ägypten) ist Romanautor und Journalist. Für seinen Roman House of the Wolf wurde er 2012 mit der Naguib-Mahfouz-Medaille für Literatur ausgezeichnet. Er ist Mitbegründer der Literaturzeitschrift Akhbar Al-Adab. Nominiert für Ghorbat Al Manazil (Strangers at Home), Al Dar Al Masriah Al Lubnaniah, 2021. 


Said Bengrad
(Marokko) ist Kritiker und Professor für Semiotik an der Mohamed V Universität in Rabat. Nominiert für Wa Tahmelany Hayraty Wa Dh’anony. Seerat Altakween (Composition Biography: Thoughts and Confusion Carry Me), Le Centre Culturel Du Livre, 2021.

Maisoon Sager (Vereinigte Arabische Emirate) ist Lyrikerin und Künstlerin. Sie veröffentlichte mehrere Gedichtbände, darunter This Is How I Name Things. Mit ihren künstlerischen Arbeiten war sie in zahlreichen Ausstellungen, unter anderem in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Kairo, Jordanien und Bahrain vertreten. Ihr zweiter Roman In My Mouth, A Pearl wurde 2017 für den Sheikh Zayed Book Award nominiert. Nominiert für Maq’ha Reesh, Ain Ala Massr (Eye on Egypt: Reesh Café), Nahdet Misr Publishing, 2021.

Junge Autor*innen / Young Author

Mustafa Rajwan (Marokko), nominiert für Al Kaa’in al Balaghi al Lugha wal Aaql wal Istita’a fi Kitab ‘Al Bayan wal Tabyeen (Rhetorical Object: Language, Reason, and Ability in the Book ‘Al-Bayan wal-Tabyeen’), Dar Kunouz Al Maarifa for publication and distribution, 2021. 

Dr. Mohamed Al-Maztouri (Tunesien), nomniert für Al Badawa fi al She’er al Arabi al Qadeem (Bedouinism in Ancient Arabic Poetry), Fakultät für Literatur, Kunst und Geisteswissenschaften, Manouba Universität und GLD Stiftung (Al-Atrash Fachbücher), 2021.

Manal Salem Al-Qathami
(Saudi-Arabien), nominiert für Al Hikaya al Shaabiya al Saudia al Maktooba bil Fus’ha: Dirasa fi al Muta’aliyat al Nasiya (Saudi Folk Tales Written in Fus’ha: A Study of Textual Transcendence), Arab Diffusion Stiftung, 2021.

Kinderbuch / Children´s Literature

Bayan Al-Safadi (Syrien), nominiert für Shams Tadhak (A Laughing Sun), Dar Al Banan, 2020.

Maria Daadoush (Syrien), nominiert für Loghz al Kora al Zujajiya (The Mystery of the Glass Ball), Dar Al-Saqi, 2021.

Raja Mellah (Marokko), nominiert für Maw’idi maa al Noor (My Date with the Light), Al Mu’allif for publishing, printing, and distribution, 2021.

Weitere Informationen (auf Englisch) auf der Website der Sheikh Zayed Book Awards

Verlagswesen und Technologien

Besonders erfreulich ist auch die Nominierung der Internationalen Jugendbibliothek München in der »Kategorie »Verlagswesen und Technologien« — sie zeichnet Verlage und literarische Institutionen in aller Welt aus, die sich für das arabische Verlagswesen einsetzen.

Die Internationale Jugendbibliothek führt seit 2017 ein von der Landeshauptstadt München gefördertes Projekt durch, dessen Ziel es ist, einen Einblick in die Kinderliteratur arabischsprachiger Länder zu geben und Bücher zu empfehlen.

Im Rahmen des Projekts werden aktuelle Titel aus Verlagsprogrammen der arabischen Welt gesichtet und auf vielfältige Weise vermittelt, um sie im deutschsprachigen Raum bekannt zu machen, in Bibliotheken zu bringen sowie Übersetzungen anzuregen.
Mehr dazu auf der Seite der Bibliothek