Philippinische Literatur

Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2025: Philippinen

Neue Literatur von den Philippinen

Eine Auslese aus aktuellen Katalogen

Wenn Sie beim Online-Pitching literarischer philippinischer Titel am 26. Juni nicht dabei sein konnten, gibt es auf der Seite der Frankfurter Buchmesse jetzt einen Mitschnitt der Session.

Ein Überblick über die Titel und die Verlage sind ebenfalls online zu finden.

Ein Übersetzungsförderungsprogramm ist zudem zentraler Bestandteil des Ehrengast-Auftritts der Philippinen auf der Frankfurter Buchmesse 2025. Informieren Sie sich auf der Website des National Book Development Board der Philippinen.


»EIN HOTSPOT GLOBALER KULTUR«

EMPFEHLUNGEN PHILIPPINISCHER GEGENWARTSLITERATUR

Die in unserer aktuellen Broschüre zur Übersetzung empfohlenen Titel sind eine Auswahl von Litprom e.V.

Die Empfehlungsbroschüre als PDF mit doppelseitiger Ansicht

Die Empfehlungsbroschüre als PDF mit einseitiger Ansicht

Die Zusammenstellung ist unter Mitarbeit von Literaturwissenschaftler*innen und -kenner*innen entstanden und enthält 11 Neuentdeckungen mit ganz unterschiedlichen Themen.
Neben Romanen stellen wir auch zwei Graphic Novels vor. Bis auf einen Roman auf Tagalog ist die Originalsprache jeweils Englisch.

Interessierte Verlage wenden sich bitte an: litprom@buchmesse.de

Bitte beachten:
Die Titel »Soledad's Sister« (Jose Dalisay), »Alandal« (Alex Niño /Jay Ignacio) und »Aswanglaut« (Allan N. Derain) sind nicht mehr verfügbar!

Für eine Übersetzung vergibt das National Book Development Board der Philippinen Kostenzuschüsse, die vom philippinischen Verlag des betreffenden Titels bei Vorlage der erforderlichen Unterlagen und Verträge beantragt werden können. Die Fördermittel werden für die Übersetzungskosten des deutschsprachigen Verlags zur Verfügung gestellt. 

Kontakt über Litprom e.V. 
litprom@buchmesse.de


Moderne Literatur aus den Philippinen

Die Litprom-Empfehlungsliste für Verlage