Sheikh Zayed Book Awards

AKTUELL: Die Preisträger*innen der Sheikh Zayed Book Awards 2021

Die Gewinner*innen der 15. Sheikh Zayed Book Awards stehen fest

Zur Website der Sheikh Zayed Book Award 2021 Winners (Englisch)

Die Preisverleihung findet während der diesjährigen Buchmesse in Abu Dhabi (23.-29. Mai) digital statt.
Jürgen Habermas bekommt den Preis in der Kategorie »Cultural Personality of the Year«.


Kategorie Literatur

Iman Mersal ÄGYPTEN

Die ägyptische Autorin Iman Mersal wird für ihr Buch »Fee Athar Enayat Al Zayyat« (Englisch: In the Footsteps of Enayat Al-Zayyat), veröffentlicht bei Al Kotob Khan Library 2019, ausgezeichnet.

Sie wurde 1966 in Mansoura (Ägypten) geboren. Sie arbeitet als Dichterin, Übersetzerin und Herausgeberin von Magazinen (z. B. »Bint al Ardh«). Ihre ersten Werke wurden in »Al Garad« und »al Kitaba al Ukhra« veröffentlicht; Zeitschriften, die die neue literarische Welle in Kairo eingeführt haben. Ihr Band »Mamarr Mu’tim Yasluh fi Ta’allum al Raqs« (A Dark Alley Where We Can Dance) gilt als einer der wichtigsten Beiträge zur arabischen Poesie der 1990er Jahre. Nach ihrer Promotion an der Universität Kairo immigrierte sie 1998 in die USA (Boston). Heute ist sie Professorin an der University of Alberta (Kanada) für Arabische Sprache und Literatur. Außerdem nimmt sie als Postdoc-Stipendiatin des Forschungsprogramms »Europa im Nahen Osten — Der Nahe Osten in Europa« in Berlin teil. Derzeit lebt sie in Marseille, wo sie bis Juli 2021 den Albert-Camus-Lehrstuhl an der Universität Marseille innehat.   

Quelle: BUCH CONTACT
Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

In ihrem Buch »Fi Athar Enayat Al Zayyat« (Kairo: Kotob Khan Books, 2019) begibt sich Iman Mersal auf die Spuren von Enayat Al-Zayyat, einer nahezu vergessenen ägyptischen Schriftstellerin, deren einziger Roman 'Liebe und Schweigen' 1967 veröffentlicht wurde, vier Jahre nach ihrem Suizid. Ihre Tagebücher und Papiere, darunter das Manuskript eines zweiten Romans wurden von ihrer Familie verbrannt, ihre Akten von ihrem Arbeitgeber geschreddert. »Meine Existenz bedeutet nicht mehr als meine Nichtexistenz«, schrieb Enayat Al-Zayyat in einem Moment der Verzweiflung.
Fasziniert durch die Lektüre des Zufallsfunds eines zerlesenen Exemplars von »Liebe und Schweigen« auf dem Markt gebrauchter Bücher von Ezbekiyya in Kairo, nimmt Mersal die Spurensuche auf und (re)konstruiert das Leben Al-Zayyats aus Fragmenten, Gesprächen mit Personen, die sie kannten und den Umständen, in denen sie lebte. In origineller Form, zwischen Biographie, Detektivroman und Essay, erzählt Mersal die Geschichte Al-Zayyats als Spurensuche nach einer jungen Frau und Schriftstellerin, die an ihrem Leben, ihrer Melancholie, Depression und Suche nach Selbstbestimmung und Hoffnung auf eine bessere Zukunft in Ägypten verzweifelte.

Quelle: Pressemitteilung vom 23.4.2021 des Forums für Transregionale Studien

Iman Mersal auf der Website der Sheikh Zayed Book Awards 2021


Kategorie Kinderbuch / Children´s Literature

Mizouni Bannani TUNESIEN

Mizouni Bannani aus Tunesien wird für sein Buch »Rehlat Fannan« (Englisch: An Artist's Journey), veröffentlicht bei Dar Al Mua'nasa Publishing 2020, ausgezeichnet.

Der Autor ist Professor für Pädagogik am Higher Institute for Applied Studies in Humanities in Sbeitla (Tunesien). Er forscht zum Thema Pädagogik und Kinderliteratur, leitet Seminare zu diesem Thema und gibt Schreibkurse für Kinder und Jugendliche. Weiterhin arbeitet er redaktionell bei Kindermagazinen mit, wie zum Beispiel »Irfan Al-Youm« oder »From Morocco to the East«.
Bannani gewann 1999 den regionalen Kreativitätspreis für Kinderliteratur in Kasserine (Tunesien). Er ist literarischer und künstlerischer Berater beim Verlag Al Moanasah und war 1997 an der Gründung der Zweigstelle des tunesischen Schriftstellerverbandes in Kasserine beteiligt, deren Vorsitz er bis 2017 innehatte.

»Rehlat Fannan« (An Artist's Journey) ist ein Roman für Kinder ab 9 Jahren; er erzählt von einer aufgeschlossenen Großmutter im Stil des Erzählers al-Fidawi. Diese Geschichte behandelt mehrere aktuelle Themen wie Familie, Identität und illegale Einwanderung und beleuchtet das Bedürfnis junger Menschen, ihren Wurzeln nahe zu bleiben, auch wenn sie weit weg von zu Hause — im Ausland oder im Exil — leben.
Die erzählende Großmutter greift auf unterschiedliche narrative Werkzeuge zurück: Mit Soundeffekten, Masken und Kostümen ist jedes Kapitel anders gestaltet. Eine Geschichte zum Hören, Malen und Mitmachen. Für Erzieher und Pädagogen ist dieses Buch eine Inspiration für neue Unterrichtsformen: Es ermutigt die Kinder von heute dazu, neue Ziele zu erreichen, Kompetenzen für das Leben zu erwerben und ihr vielfältiges Intelligenzpotential auszuschöpfen.

Quelle: BUCH CONTACT
Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Mizouni Bannani auf der Website der Sheikh Zayed Book Awards 2021


Kategorie Junge Autor*innen / Young Author

Dr. Asma Muqbel Awad Alahmadi SAUDI-ARABIEN

Die Assistenzprofessorin an der King Abdulaziz University in Saudi-Arabien (Doktortitel in Philosophie — Spezialisierung auf arabische Sprache und Literatur) und Autorin erhält den Preis für das Sachbuch »Eshkalyat Al Thaat Al Saredah Fee Al Rwayah Al Nesaayah Al Saudiah« (Englisch: The Problems of the Narrated Self in the Saudi Feminist Novel (1999-2012) veröffentlicht bei Arab Scientific Publishers Inc. 2020.

Sie forscht zum Thema Kreativität und Dasein von Autorinnen im arabischen Sprachraum. 2019 gewann sie den Sharjah-Preis für die Kreativität von Frauen am Golf.

Dr. Asma Alahmadi beleuchtet in ihrer kritischen Studie »The Problems of the Narrated Self in the Saudi Feminist Novel« (1999-2012) die weibliche Erzählung in der saudischen Gesellschaft. Sie interessiert sich für die auffallend anwachsende Zahl an saudi-arabischen Autorinnen. Dr. Asma Alahmadi begibt sich auf die Suche nach der Frau als marginalisiertem Subjekt, verfolgt das Ziel, die Rolle der Frau, ihre Identität, ihre Stimme — die vergangene und gegenwärtige — sowie ihren Schmerz abzubilden. Die Bedeutung ihres Werkes zeigt sich in der Auseinandersetzung mit dem saudisch-feministischen Roman, der seit den 1990er Jahren floriert. Dieser unternimmt den Versuch, mit dem Stereotyp der passiven Frau zu brechen und den Weg zur Freiheit, Gerechtigkeit und Selbstverwirklichung zu ebnen.

Quelle: BUCH CONTACT Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Asma Alahmadi auf der Website der Sheikh Zayed Book Awards 2021



Das war die Shortlists der Sheikh Zayed Book Awards 2021

Pressemitteilung vom 16.3.2021 auf der Website der Sheikh Zayed Book Awards 2021 (Englisch): Sheikh Zayed Book Award Reveals ‘Literature’, ‘Young Author’ and ‘Children’s Literature’ Shortlists for 2020/2021


1. Shortlist für die Kategorie »Literature«

Aus dem Libanon:
Von Alawiya Sobh das Buch »Aan Ta’ashaq Al Hayat« (Englisch: To Love Life) veröffentlicht bei Dar Al Adab Publishing & Distribution 2020 (Cover Nr. 3)

Aus Ägypten:
Von Ezzat El-Kamhawi das Buch »Ghorfat Al Mosafreen« (Englisch: The Passengers Hall) veröffentlicht bei Al Dar Al Masriah Al Lubnaniah 2020 (Cover Nr. 1)

Von Iman Mersal das Buch »Fee Athar Enayat Al Zayyat« (Englisch: In the Footsteps of Enayat Al-Zayyat) veröffentlicht bei Al Kotob Khan Library 2019 (Cover Nr. 2)

 2. Shortlist für die Kategorie »Children's Literature«

Aus Marokko:
Von Raja Malah das Buch »Hadyqat Al Zomorrod« (Englisch: The Emerald Garden) veröffentlicht bei Dar Al Moualef Publishing and Distribution/ Maalem Printing, Publishing and Distribution 2019 (Cover Nr. 6)

Aus Tunesien:
Von Mizouni Bannani das Buch »Rehlat Fannan« (Englisch: An Artist's Journey) veröffentlicht bei Dar Al Mua'nasa Publishing 2020 (Cover Nr. 4)

Aus den Vereinigten Arabischen Emiraten:
Von Naseeba Alozaibi das Buch »Al Ghool wa Nabtat Al Olayq« (Englisch: The Beast and the Blackberry) veröffentlicht bei Dar Ashjar Publishing and Distribution 2019 (Cover Nr. 5)

3. Shortlist für die Kategorie »Young Author«

Aus Ägypten:
Von Ghada Al-Absi das Buch »Laylat Yalda« (Englisch: Yalda Night) veröffentlicht bei Dar Al Tanweer in 2018 (Cover Nr. 7)

Aus Palästina:
Von Shatha Mustafa das Buch »Ma Tarkto Khalfy« (Englisch: What I left Behind) veröffentlicht bei Nofal/Hachette Antoine 2020 (Cover Nr. 8)

Aus Saudi Arabien:
Von Dr. Asma Muqbil Awad Alahmadi die wissenschaftliche Studie »Eshkalyat Al Thaat Al Saredah Fee Al Rwayah Al Nesaayah Al Saudiah« (Englisch: The Problems of the Narrated Self in the Saudi Feminist Novel (1999 — 2012) veröffentlicht bei Arab Scientific Publishers Inc. 2020 (Cover Nr. 9)