Sheikh Zayed Book Awards

Online-Diskussion: »​Islamische Theologie und Gesellschaft«​

​Eine Diskussionsveranstaltung mit Hayder Qasim, Ulrich Rudolph, Mira Sievers, Farid Suleiman und Stephan Milich

»Göttliche Vorherbestimmung«, »Gerechtigkeit«, »menschliche Verantwortung«: Diese und andere Konzepte und Begriffe spielten eine herausragende Rolle in den frühislamischen theologischen Debatten. Obgleich bisweilen getrennt von sozialen, politischen und kulturellen Faktoren betrachtet, ist die Entwicklung der islamischen Theologie (ilm al-kalam) sowohl mit innerislamischen als auch externen Dynamiken verflochten.
Das Gespräch beleuchtet zunächst die wichtigsten Akteure, Themen, Streitpunkte und sozialen Einflussfaktoren in der Entstehungszeit (etwa 7. und 8. Jh. n. Chr. / 1.-2. Jh. A.H.) sowie der Abbassidenzeit (750-1258). Der zweite Teil widmet sich theologischen Debatten und Fragen der Gegenwart, sowohl aus arabischer als auch aus deutscher Perspektive. Wie bewerten arabische Theolog*innen den Beitrag der deutschen Islamwissenschaft, besonders der bahnbrechenden Studien des Tübinger Islamwissenschaftler Josef van Ess?
Welche neuen Ansätze und theologischen Probleme werden aktuell in der noch jungen deutschen islamischen Theologie entwickelt und diskutiert? Und welchen Herausforderungen und theologischen Problemen sehen sich islamische Theolog*innen und Religionswissenschaftler*innen im Irak heute gegenüber?
In einem bisher noch zu selten stattfindenden arabisch-europäischen theologischen Dialog eröffnet die Diskussion neue und sehr aktuelle Perspektiven und wirft wichtige Fragen für zukünftige gemeinsame Gespräche auf.

Es diskutieren der Islamwissenschaftler Professor Ulrich Rudolph (Zürich), der Religionshistoriker und Laureat des Sheikh Zayed Book Awards 2020 Dr. Hayder Qasim (Bagdad), die islamische Theologin Juniorprofessorin Mira Sievers (Berlin) und der islamische Theologe Dr. Farid Suleiman (Nürnberg-Erlangen).
Moderation: Dr. Stephan Milich (Islamwissenschaftler und Vorstandsmitglied von Litprom e.V.)

Links zur Veranstaltung vom Freitag, 28. Mai 2021:

https://youtu.be/5xJivN3okZs (Englisch)

https://youtu.be/hyJm8Lh2AY4 (Arabisch)

https://youtu.be/nN-jcIkiWuE (Deutsch)


Veranstaltungen 2020:

Online-Diskussion im »Weltempfang digital« 2020

Die arabische Welt und Europa: Flucht und Migration in Kinderbüchern | Gespräch mit Kirsten Boie und Ibtisam Barakat vom 16. Oktober 2020

Nie war die Zahl so hoch: Beinahe 80 Millionen Menschen auf der Welt   sind aus ihrer Heimat geflüchtet. Flucht und Vertreibung scheinen sich im 21. Jahrhundert noch zu verstärken und prägen menschliche Lebenswelten auf allen Kontinenten.

Wie schreiben Kinderbuchautor*innen über das schwierige Thema Flucht und Vertreibung? Welche Art der Kinderliteratur braucht es, um darüber auf eine sensible und dennoch offene Weise ins Gespräch zu kommen?

Im Gespräch mit Ibtisam Barakat, palästinensisch-amerikanische Kinderbuchautorin und Gewinnerin des Sheikh Zayed Book Award 2020, und Kirsten Boie, deutschsprachige Kinder- und Jugendbuchautorin, beleuchten wir diese und andere wichtigen Fragestellungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und (Schreib-)Erfahrungen.

Moderation: Stephan Milich, Arabist, Literaturübersetzer und Vorstandmitglied von Litprom e.V.  

Die Veranstaltung war eine Kooperation zwischen Litprom e.V., dem Sheikh Zayed Book Award und der Frankfurter Buchmesse; ausgestrahlt wurde die Gesprächsrunde während der Frankfurter Buchmesse am 16. Oktober 2020 .

Sie steht weiterhin auf dem Youtube-Kanal der Frankfurter Buchmesse zur Verfügung:



Aktuell:

Der Rights Guide 2020 der Sheikh Zayed Book Awards ist verfügbar (auf Englisch)

Kategorien: Literatur und Kinderbuch

Mit allen wichtigen Informationen rund um den Preis und seiner Vergabe, zur Übersetzungsförderung, zu allen aktuellen Gewinnertiteln und jenen der letzten Jahre, zu den Nominierungsmöglichkeiten für 2021 u.v.m. 

Rights Guide 2020 als PDF zum Download