Shobhaa De / Indien

Wie die Erinnerung es will

Indiens umstrittenste Autorin schreibt ihre Autobiographie Supermodel, Skandaljournalistin, Bestsellerschreiberin, Freundin, Kollegin, Vertraute, Rivalin - für jeden ist Shobhaa Dé etwas anderes. Ihr Gesicht ist Millionen bekannt, aber erst in diesen Erinnerungen enthüllt sie ihr wahres Ich. Sie erweckt ihre Kindheit und Jugend zum Leben und lässt uns teilhaben an den Anfängen ihrer Karriere. Sie erzählt davon, wie sie - fast gegen ihren Willen - als Model entdeckt wurde und nach einigen wilden Jahren in die Glamourwelt der Prominentenzeitschriften eintauchte. Mit scharfen Augen hat sie Glanz und Elend der "Bollywood"-Filmstars beobachtet und scheut nicht davor zurück, die miesen kleinen Geschäfte der Publicity-Industrie zu beschreiben. Sie berichtet, wie sie als Mordkomplizin verdächtigt und als Feministin und Sex-Autorin beschimpft wurde. Insider wissen allerdings, dass es ihrer fanatischen Arbeitswut und ihrem ruhelosen Lebensrhythmus zum Trotz einen festen Mittelpunkt für sie gibt: ihre Familie und ihre Kinder.
Autobiographie, 624 Seiten
Originalsprache: Englisch, übersetzt von Uschi Gnade
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft, ISBN: 978-3-423-24673-6
Erscheinungsdatum: 09.2008