Galsan Tschinag / Deutschland, Mongolei

Sonnenrote Orakelsteine, Schamanengesänge

'Hier ist kein Platz für zwei. Noch bin ich da. Geh zu den Geistern und lerne ihre Sprache schamanen …', sprach die Schamanin zu ihrem Schüler vor vielen Jahren. Und so geschah es. Der Schüler ging in den fernen Westen, lernte Deutsch und auch das Schamanen in dieser Sprache, das Dichten. Aus dem Schüler wurde in der Welt der Ausweise und der Ordnung ein Galsan Tschinag. Wie ein Stein, der fortgetragen wurde und heimkehren will, lebt er mit der Sehnsucht nach dem Berg, dem er abgesplittert.
Die schamanischen Gesänge, bestehend aus langen und kurzen Balladen, aus Klagerufen und Beschwörungen, beweisen den Meister, der mit den Elementen umzugehen und ihre Urkräfte zu erschließen weiß.



56 Seiten
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Waldgut Verlag, ISBN: 978-3729402829
Erscheinungsdatum: 01.01.1999