Sayyid Qutb / Ägypten

Kindheit auf dem Lande. Ein ägyptischer Muslimbruder erinnert sich.

Es gibt wohl kein anderes Werk der ägyptischen Literatur, daß so detailliert und heiter den Alltag in einem ägyptischen Dorf in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschreibt. »Das Buch, 1945 entstanden, erzählt im Rückblick das Leben eines Knaben auf dem Lande, mit allen Freuden und Ängsten, die ein Kind in seinen ersten Lebensjahren erlebt: Der erste Schultag, unliebsame Lehrer, Kinderstreiche, Angst vor Geistern und Dämonen und die ersten Ahnungen von den Problemen der Erwachsenenwelt … »Kindheit auf dem Lande« entstammt einer Lebensphase von Sayyid Qutb, in der er sich als Literaturkritiker hervorgetan hat. Parallelen zur bahnbrechenden Autobiographie Taha Hussains sind unverkennbar. Pikanterweise wurde dieser wegen seiner aufklärerischen und liberalen Ansichten von den Muslimbrüdern, deren Chefideologe Qutb später war, aufs Entschiedenste bekämpft. Seine politisch-programmatischen Schriften sind heutzutage in der islamischen Welt weit verbreitet.«, so die Beschreibung von Mona Naggar.

175 Seiten
Originalsprache: Arabisch, übersetzt von Horst Hein
Verlag: Edition Orient, ISBN: 3-922825-62-1
Erscheinungsdatum: 1997

Bestellenlieferbar