Carlos A. Aguilera / Kuba

Die Chinamaschine, Gedichte und Erzählungen

Wenn man sich mit einem kubanischen Autor chinesischer Abstammung in ein fiktives China kubanischer Prägung begibt, dann kann man sich auf einige höchst verwirrende und komische Situationen gefasst machen. Carlos A. Aguilera hat in diesem Band eine Auswahl aus seinem Chinaroman und anderen Texten zusammengestellt, die die Spannweite seiner kritischen schriftstellerischen Arbeit aufzeigt. Seine literarische Erforschung der Macht und ihrer Sprache hat formal sehr eigenwillige Gedichte wie Mao und Porträt Hooper und seine Frau hervorgebracht. Diesen ist in diesem Band eine amüsante und scharfsichtige Deutschlandreflexion Anmerkungen über eine Reise nach D. zur Seite gestellt. Zu entdecken gibt es einen unkonventionellen jungen Autor, der er es versteht, aus den Erfahrungen der Unterdrückung spannende Literatur auf höchstem intellektuellem Niveau zu machen.
Erzählung(en), Lyrik, 128 Seiten
Originalsprache: Spanisch, übersetzt von Udo Kawasser
Verlag: Steirische Verlagsgesellschaft, ISBN: 978-3-85489-102-4
Erscheinungsdatum: 01.2004