Salman Rushdie / Großbritannien, Indien

Die bezaubernde Florentinerin

1572: Ein blonder Reisender aus Europa kommt an den Hof des Moguln-Kaisers Akbar im indischen Fatehpur Sikri und behauptet, dessen Onkel zu sein. In der Tat: Verbunden scheinen die beiden durch eine geheimnisvolle Florentinerin, die schönste Frau der damals bekannten Welt. Der große Epiker Salman Rushdie lädt ein zu einer Kontinente und Zeiten umspannenden Reise zwischen Ost und West, zu einem Erzähl-Fest, das sich mit 'Tausendundeine Nacht' messen kann. 'In ‹Die bezaubernde Florentinerin› atmet, zittert und bebt alles. Jeder Charakter packt einen. Kommt der Leser einmal einen Augenblick zur Ruhe, wird er im nächsten Augenblick geschüttelt, beiseitegerissen und in die nächste Verwicklung gezerrt. Rushdie hat wieder ein Buch für Drogenabhängige geschrieben. Wer es liebt, immer tiefer einzusinken in fremde Welten und Ansichten, wer den Schauder ersehnt, der ihn überrieselt, wenn er im Fremdesten das Vertrauteste entdeckt, der wird das Buch nicht aus der Hand legen, bis ihn endlich der Schlaf einholt.' Arno Widmann, FRANKFURTER RUNDSCHAU
Roman, 448 Seiten
Originalsprache: Englisch, übersetzt von Bernhard Robben
Originaltitel: The Enchantress of Florence
Verlag: Rowohlt, ISBN: 978-3498057831
Erscheinungsdatum: 06.03.2009