François Cheng / China

Die allzu kurze Ewigkeit

Es ist Mitte des dritten Monats. Noch immer umhüllt dichter Nebel den Gipfel. Langsam schreitet Dao-sheng durch die wilden Gräser, die den Weg überwuchern. Viele Jahre hat er im Kloster verbracht, ohne Mönch geworden zu sein. Ein dreißig Jahre altes Geheimnis hielt ihn all die Zeit über davon ab, das Gelübde abzulegen: seine Liebe zu einem Mädchen, das er nur einmal sah; ein Mädchen in einem roten Kleid, schön wie eine Orchidee, dessen Blick ihn einst beinah das Leben kostete. Um dieser Obsession endlich Herr zu werden, steigt er nun in die Ebene hinab, denn einmal noch möchte er der begegnen, die er nicht vergessen kann. Ein bezauberndes Buch von tiefster Wahrheit; die Geschichte einer verbotenen Liebe, die nicht nur das Gefühl und die Sinne berührt, sondern das Geheimnis des Universums zu erschließen vermag.
Roman, 224 Seiten
Originalsprache: Französisch, übersetzt von Carina von Enzenberg
Originaltitel: L’éternité n’est pas de trop
Verlag: Piper, ISBN: 3-492-04506-5
Erscheinungsdatum: 08.2005