Helim Yusiv / Kurdistan, Syrien

Der schwangere Mann

Helîm Yûsiv führt uns mit seinen Geschichten, die aus einer verbotenen Sprache übersetzt wurden, in den kurdischen Teil Syriens (Nordsyrien).
Hauptthema sind Menschen in unserer Zeit, die in einer unmöglichen Situation leben. Wie kann es sein, dass Menschen, denen das Wasser bis zum Hals steht, mit lauter Stimme lachen können? Der Ort, an dem sie leben, ist vielleicht kein uns vertrauter, aber die Menschen sind es. Der syrische Schriftsteller Sevkî Bexdadî drückte es über die Geschichten Helîm Yûsivs so aus: 'Wegen seines Humors lacht der Leser manchmal über die Personen in der Geschichte und manchmal über sich selbst.'


Erzählung(en), 160 Seiten
Originalsprache: Kurdisch, übersetzt von Heidi Karge
Verlag: Unrast Verlag, ISBN: 3-89771-853-7
Erscheinungsdatum: 15.04.2004

Bestellenlieferbar