Nadeem Aslam / Großbritannien, Pakistan

Atlas für verschollene Liebende

In einer namenlosen englischen Stadt sind Jugnu und Chanda verschwunden, ein pakistanisches Liebespaar, das ohne Trauschein zusammenlebte. Böse Gerüchte kursieren in der kleinen pakistanischen Gemeinschaft, und eines verschneiten Januarmorgens werden Chandas Brüder wegen Mordes verhaftet. Für Shamas und Kaukab, Jugnus Bruder und Schwägerin, entpuppen sich die nächsten 12 Monate, während der Prozess um den Ehrenmord läuft, als Lebenskatastrophe, in deren Verlauf sie alles, an das sie je geglaubt haben, infrage stellen müssen. "Atlas für verschollene Liebende" zeigt eine Familie zwischen den Kulturen, in tief greifendem Identitäts- und Religionskonflikt, und verleiht ihren Schmerzen, ihrer Sehnsucht und ihren Wünschen in einer poetisch dicht gewobenen Sprache Ausdruck, die ebenso eindringlich Landschaften, Licht, Insekten und Vögel beschreibt wie Intoleranz, Rache und Gewalt.


Roman, 544 Seiten
Originalsprache: Englisch, übersetzt von Rosetta Stein
Originaltitel: Maps for Lost Lovers
Verlag: Rowohlt, ISBN: 3-498-00072-1
Erscheinungsdatum: 22.07.2005