Juan Carlos Onetti / Uruguay

Abschiede

Abschiede, ein meisterhaft komponierter kleiner Roman, erzählt die Geschichte eines Mannes, der in ein Sanatorium in den Bergen reist, um dort seine Tuberkulose auszuheilen. Lebensinhalt des schweigsamen Einzelgängers sind die regelmäßig eintreffenden Briefe, sein einziger Kontakt zur Außenwelt. Irgendwann kommt eine der beiden Briefeschreiberinnen zu Besuch, eine ältere Dame, später ein junges Mädchen. Mit der ersten lebt er im Hotel, für die zweite mietet er ein abgelegenes Häuschen. Die Handlung wird von einem „Zeugen“ berichtet, einem Kleinwarenhändler, dem auch eine Bar gehört. Von der zufälligen Begegnung der beiden Frauen, dem heftigen Streit und der anschließenden Versöhnung erfährt der Leser nur noch durch Mutmaßungen des „Zeugen“.
Roman, 86 Seiten
Originalsprache: Spanisch, übersetzt von Wilhelm Muster
Originaltitel: Los adioses
Verlag: Suhrkamp, ISBN: 3-518-22175-2
Erscheinungsdatum: 26.07.1994