Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
März 2018 Newsletter

Liebe Leserinnen und Leser,

am Freitag, 9. März, können Sie die »LiteraturNachrichten« wieder als Sonderseiten in der taz entdecken. Wir erinnern Sie einen Tag zuvor nochmal mit einem kurzen Newsletter daran.

Die Bestenliste »Weltempfänger« Nr. 38 ist druckfrisch ausgeliefert und kann bestimmt viele von Ihnen durch das Meer der Neuerscheinungen dieses Frühjahrs zu »Ihrem« Buch lotsen.

Literatur live gibt es am 22. März in Frankfurt mit einer Autorin aus Südkorea, die mit sieben weiteren Schriftstellerinnen für den LiBeraturpreis 2018 nominiert ist: Ae-ran Kim liest aus ihrem Roman »Mein pochendes Leben« (dieses Jahr Auftakttitel im Anderen Literaturklub!). 

Apropos LiBeraturpreis — auch 2018 ist die Wahl für das Publikum geöffnet: Lesen Sie wieder mit und geben Sie Ihrer Lieblingsautorin aus der Liste der Nominierten Ihre Stimme.

Einen schönen Start in den Frühling wünscht

Ihr Litprom-Team

Die »​LiteraturNachrichten«​ als Sonderseiten der taz: Stichtag 9. März

Alle Freund*innen der Weltliteratur(nachrichten) aufgepasst!

Seien Sie gespannt auf die dritte Ausgabe. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass die »LiteraturNachrichten« in diesem Jahr gleich viermal in der taz erscheinen werden. Die Termine geben wir auf unserer Website bekannt und verschicken selbstverständlich Reminder.
Als Sonderdruck wird die Publikation nach wie vor sowohl an die Vereinsmitglieder von Litprom als auch an die Abonnenten des »Anderen Literaturklubs« verschickt.

Details zu den Sonderseiten
Wie wird man eigentlich Mitglied von Litprom e.V.?
Was ist der Andere Literaturklub und wie abonniert man ihn?


Der »​Weltempfänger«​ Nr. 38

Frühlingserwachen mit den sieben besten Büchern

Ebenso bittere wie überwältigende Erzählungen aus Kuba stehen ganz oben auf der 38. Litprom-Bestenliste »Weltempfänger«. Empfohlen werden außerdem ein israelischer Krimi mit philosophischem Drall; ein Roman über die Suche moderner Menschen nach sich selbst auf einer japanischen Insel; Erzählungen aus Indien, die gesellschaftliche Konventionen in Frage stellen; ein japanischer Krimi aus der Sicht derer, die sonst nicht zu Wort kommen; eine Liebesgeschichte aus dem Kolonialkrieg in Mosambik und zuletzt ein Roman über eine junge Frau, die auf einer Party plötzlich erblindet.

Die gesamte Bestenliste ansehen

Ae-ran Kim aus Südkorea zu Gast im Haus des Buches in Frankfurt | 22. März | 19:30 Uhr

Lesung aus »Mein pochendes Leben«​

Roman. Cass Verlag 2017. Aus dem Koreanischen von Sebastian Bring. Nominiert für den LiBeraturpreis 2018!

Arum leidet an Progerie, der Krankheit des vorzeitigen Alterns. Er ist 16, eigentlich aber schon 80. Psychologisch fein beobachtet und mit leisem Humor erzählt Ae-ran Kim von Arum und seinen Eltern und stellt dabei universelle Fragen nach Leben und Tod, Elternliebe und Erwachsenwerden.

Katja Cassing (Cass Verlag) moderiert, Jochen Nix liest den deutschen Text, Michaela Da-Young Kim übersetzt.

Anschließend gibt es Gelegenheit zum Austausch bei Wein und Brezeln.

Reservierung erbeten: litprom@book-fair.com

Eintritt: 8 € / 4 € (freier Eintritt für Mitglieder von Litprom, des Anderen Literaturklubs und der Büchergilde).

Alle Details zum Salon im Veranstaltungskalender

Der LiBeraturpreis feiert sein 30-jähriges Jubiläum

Mit 8 nominierten Autorinnen geht es in eine neue Runde

Die Liste der Nominierten 2018 steht fest. Acht hochinteressante Autorinnen mit sieben Romanen und einem Erzählband stehen zur Wahl — sie kommen aus Chile, Israel, Südkorea, Kanada/Vietnam, Indien/Frankreich, Vietnam und Mauritius.
Das offizielle Voting beginnt Ende Mai. Auf unserer LiBeraturpreis-Website können Sie sich schon jetzt einen Überblick über die diesjährigen Kandidatinnen und ihre Bücher verschaffen. Lesen Sie mit!

Details zum Ablauf des Votings und zu den Veranstaltungen rund um den LiBeraturpreis 2018 finden Sie rechtzeitig auf der Website. Sie werden mit diesem Newsletter zuverlässig und pünktlich informiert.

Schon jetzt vormerken: Das Voting für den LiBeraturpreis 2018 startet am 23.05. wieder mit einer Kick-Off-Veranstaltung im Haus am Dom in Frankfurt. Die acht Kandidatinnen werden zuvor von der Weltempfänger-Jury vorgestellt, Stéphane Bittoun liest aus ihren Werken.


Save the Date:

Weltempfänger-Salon mit Mia Couto MOSAMBIK | Freitag, 27. April 2018

Lesung aus dem Roman »Imani« (aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner. Unionsverlag 2017) im Haus des Buches, Frankfurt.

Moderation: Margrit Klingler-Clavijo
Lesung der deutschen Textauszüge: Jochen Nix
Übersetzung: Michael Kegler  

Details im Veranstaltungskalender 

Reservierungen ab sofort möglich unter: litprom@book-fair.com

Aktuell: Grenzgänger-Rechercheförderung

Das Programm Grenzgänger fördert internationale Rechercheaufenthalte von Autor*innen, Filmemacher*innen und Fotograf*innen, die relevante gesellschaftliche Themen und Entwicklungen aufgreifen und sich differenziert mit anderen Ländern und Kulturen auseinandersetzen wollen.
Ziel des Programms ist es, die Entstehung von künstlerischen Werken zu unterstützen, die bestehende Stereotype durchbrechen und einem breiten Publikum neue Perspektiven auf die Vielfalt und Vielschichtigkeit anderer Kulturen öffnen.

Alle weiteren Informationen und Bewerbungsfristen auf der Seite des literarischen colloquiums berlin lcb

VICE VERSA: Deutsch-Arabische Übersetzerwerkstatt im Literaturhaus München

Bewerbungsschluss: 5.3.18

Der Dialog geht weiter. Die Deutsch-Arabische Übersetzerwerkstatt führt ein höchst anregendes Treffen aus dem Jahr 2017 fort, ist aber auch offen für neue Teilnehmer*innen. Eingeladen zur Bewerbung sind alle, die bereits literarische Veröffentlichungen nachweisen können. Das Seminar bietet Raum für eigene Übersetzungen und mehr: Es geht um generelle Fragen der Übersetzungskunst, der Übersetzungskritik und der Vernetzung arabischer und deutschsprachiger Übersetzer*innen.

Seminarleitung: Leila Chammaa & Hebatallah Fathy
11.5.bis 15.5.2018 im Literaturhaus München

Alle Daten auf der Website des Literaturhauses München


Next One

Der nächste reguläre Litprom-Letter erscheint am 1. Juni.

HERAUSGEBER

Litprom e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

REDAKTION

Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@book-fair.com
www.litprom.de

GESCHÄFTSLEITUNG

Anita Djafari

Impressum
vom Newsletter abmelden