Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Lockdown-Letter April 2020 Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde der Weltliteratur,

hier kommt ein Gruß von Litprom in dieser komplizierten und sehr herausfordernden Zeit. Unser Newsletter erscheint regulär mit der Veröffentlichung der neuen Weltempfänger-Bestenliste viermal im Jahr oder weist auf einschlägige Events hin. Heute sendet er: Wir sind noch da!

Unsere Veranstaltungen sind natürlich vorerst abgesagt bzw. verschoben. Sehr schade und traurig, aber nicht zu ändern. Die Osterferien stehen bevor, und es kann nicht weggefahren werden. Holen wir also die ganzen Bücher raus, die uns um die Welt führen, das ist ungemein hilfreich. Durchforsten Sie den Quellen-Katolag und die Weltempfänger-Listen, wenn Sie Inspiration für Ihre Reisen im Kopf brauchen. Auch der Andere Literaturklub funktioniert weiterhin wie gehabt.

Litprom arbeitet von Zuhause, und wir haben Sie nicht vergessen!

Auch 2020 wird es eine LiBeraturpreis-Trägerin geben: Lesen Sie mit, und geben Sie Ihrer Lieblingsautorin aus der Liste der Nominierten Ihre Stimme. Wir freuen uns, dass wir mit 12 Autorinnen diesmal einen Rekord erreicht haben. Über die Modalitäten und den Termin des Votings und der Preisverleihung werden Sie rechtzeitig mit diesem Newsletter informiert.

Bleiben Sie gesund und trotz Rückzugs (oder gerade deswegen) offen für Literaturen aus allen Weltregionen. Wir sehen uns bald wieder. 

Ihr Litprom-Team

Kleine Pausen von der Katastrophe

Stay home and go out: Wir bewegen uns weltliterarisch weiterhin fort.

Litprom ist im Home Office, aber auch dort gut vernetzt und verbunden, aktiv und erreichbar, immer auf der Suche nach interessanten Informationen zur Weltliteratur. 
In Zeiten ohne Veranstaltungen und Zusammentreffen, müssen andere Wege, Mittel und Kanäle gefunden werden, um sich mit Büchern und Autor*innen zu beschäftigen.
Möglichst jeden Tag möchten wir einen weltliterarischen Litprom-Tipp geben und sind offen für alle Vorschläge und Anregungen.

Schauen Sie doch mal in unserer »Stay Home-Rubrik« vorbei!

Tagestipp am 2. April 20

Der Astrid-Lindgren-Memorial Preis geht an Baek Hee Na

Darüber sind wir dieser Tage äußerst erfreut: »Kinderbuch-Nobelpreis« geht an eine Autorin aus Südkorea, die wir bereits vor längerer Zeit entdeckt haben.

Auf Deutsch ist Baek Hee Nas Kinderbuch »Wolkenbrot« (aus dem Koreanischen übersetzt von Christina Youn-Arnoldi, mixtvision, 42 Seiten. Ab 3) verfügbar, und  Litprom hat im letzten Jahr in der Rubrik Kids & Teens besprochen.
Schauen Sie doch mal wieder in unsere Empfehlungen für die Nachwuchsleser*innen!

Mehr Informationen zum Preis, zur Laureatin und ihrem Werk

»Der renommierte Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis geht in diesem Jahr an die südkoreanische Kinderbuch-Illustratorin Baek Hee Na. Sie erhalte den Preis für ihr außerordentliches Gefühl für Materialien, Gesichtsausdrücke und Gestiken, mit denen sie Geschichten über die Einsamkeit, Begegnungen und Gemeinschaft von Kindern in Szene setze, teilte die Preisjury am Dienstag in Stockholm mit. "Ihre Arbeit ist eine Tür zum Wunderbaren: sinnlich, scharf und schwindelerregend", sagte die Jury-Vorsitzende Boel Westin bei der Bekanntgabe in der früheren Wohnung von Lindgren in der Stockholmer Dalagatan. "Die Bilder sind wie kleine Kunstwerke, die Kinder in jedem Alter und selbst Erwachsene genießen können."« Beitrag auf mdr kultur lesen oder hören

»Mit Baek Heena wird eine der bekanntesten Illustratorinnen Koreas mit dem Astrid Lindgren Memorial Award ausgezeichnet. Der Preis ist der höchstdotierte und renommierste Kinderbuchpreis weltweit.« Mehr zur Autorin und zu ihrem Werk auf boersenblatt.net

Sie ist da: die neue Litprom-Anthologie »Nehmen Sie den Weg nach Süden«​​​

Eine literarische Reise durch Afrika. Herausgegeben von Anita Djafari und Manfred Loimeier​​.

Nachhaltige Leseeindrücke, die Lust machen auf die grandiose Vielfalt afrikanischer Stimmen.

BESTELLEN SIE IN IHRER LOKALEN BUCHHANDLUNG!

Mit Beiträgen u.a. von Mia Couto, Paulina Chiziane, Bessie Head, Maaza Mengiste, José Eduardo Agualusa, Jamal Mahjoub, Ngugi wa Thiong'o, Koleka Putuma, Patrice Nganang, Sefi Atta.

Zum 40. Geburtstag von Litprom: eine Anthologie mit einer Auswahl an Texten bedeutender afrikanischer Autor*innen, deren literarische Werke seit 1980 in deutscher Sprache erschienen sind — eine Einladung zu einer literarischen Reise durch Afrika (Peter Hammer Verlag).

»In jedem der 54 Länder passieren unterschiedliche Dinge, es gibt zigtausende Sichtweisen der Welt und jeder hat seine Meinung, die in Europa leider viel zu wenig gehört werden« so zu lesen auf afarab.blogspot.com

Starke Literatur von Frauen: LiBeraturpreis 2020

Mit 12 nominierten Autorinnen geht es in eine neue Runde

Die Liste der Nominierten 2020 steht: 12 hochinteressante Autorinnen mit acht Romanen, drei Erzählbänden und einer Gedichtsammlung stehen zur Wahl. Das Voting findet voraussichtlich im Juni statt (mit Vorbehalt).

Auf unserer LiBeraturpreis-Website können Sie sich schon jetzt einen Überblick über die diesjährigen Kandidatinnen und ihre Bücher verschaffen.

Details zum Ablauf des Votings und zu möglichen Events rund um den LiBeraturpreis 2020 finden Sie rechtzeitig auf der Website. Sie werden auch mit diesem Newsletter zuverlässig und pünktlich darüber informiert.

Kennt Ihr schon unseren Instagram-Kanal?

www.instagram.com/litprom_ev

Auch da lohnt es sich, immer mal vorbeizuschauen. Wir haben fast 900 Follower.

Next One

Der nächste reguläre Litprom-Letter erscheint am 1. Juni.

HERAUSGEBER

Litprom e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

REDAKTION

Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@buchmesse.de
www.litprom.de

GESCHÄFTSLEITUNG

Anita Djafari

Impressum
vom Newsletter abmelden