Übersetzungsförderung

Pressemeldung vom 28. Juni 2021

Litprom fördert 12 weitere Titel in diesem Jahr

im Sommerdurchgang 2021 fördert Litprom e.V. Übersetzungen von Literatur aus Afrika, Asien, Lateinamerika, der arabischen Welt und der Türkei. Deutsche und Schweizer Verlage reichten insgesamt siebzehn Anträge ein. Davon wurden zwölf von der Übersetzungsförderungs-Jury bewilligt. Die finanziellen Mittel kommen vom Auswärtigen Amt und vom SüdKulturFonds der Schweiz. Mit neun Originalsprachen, darunter Sorani, Türkisch, Russisch und Japanisch und Titeln von Autor*innen aus siebzehn verschiedenen Ländern war das Spektrum der Anträge außerordentlich divers. Sieben der zwölf Werke stammen von Autorinnen. 

Folgende Titel erhalten eine Förderung:

Aus Mitteln des Auswärtigen Amts:

  • Ayşegül Çelik (Türkei): »Papierschiffchen in der Wüste/ Kâğıt Gemiler«. Erzählungen, aus dem Türkischen von Sabine Adatepe, (Edition Converso)
  • Yeoh Jo-Ann (Singapur): »Impractical Uses of Cake«. Roman, aus dem Englischen von Gabriele Haefs (Alfred Kröner Verlag)
  • Zhang Lijia (China): »Socialism is great«. Erzählung, aus dem Englischen von Nora Frisch (Drachenhaus Verlag)
  • Abdelaziz Baraka Sakin (Sudan): »Der Messias von Darfur«. Roman, aus dem Arabischen von Günther Orth (Edition Orient)
  • Carla Bessa (Brasilien): »Urubus«. Erzählungen, aus dem Portugiesischen von Lea Hübner (Transit)
  • Ak Welsapar (Turkmenistan): »Die Kobra und der Herr Genosse Präsident«. Roman, aus dem Russischen von Walerija Weiser (Dagyeli)
  • Najat Abdul Samad (Syrien): »Kein Wasser löscht ihren Durst«. Roman, aus dem Arabischen von Larissa Bender (Edition Faust)  
  • María José Ferrada (Chile): »Kramp«. Roman, aus dem Spanischen von Peter Kultzen (Berenber)
  • Katsumata Susumu (Japan): »Roter Schnee«. Manga, aus dem Japanischen von Daniel Büchner (Reprodukt)
  • Amanda Lee Koe (Singapur): »Delayed Rays of a Star / Die letzten Strahlen eines Sterns“. Roman, aus dem Englischen von Zoë Beck (Culturbooks)


Aus Mitteln des Südkulturfonds:

  • Bachtyar Ali (Irak): »Mein Onkel, den der Wind mitnahm«. Roman. Aus dem Kurdischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim (Unionsverlag)
  • Pedro Badrán (Kolumbien): »Die Faustregel. 13 Kriminalfälle«. Erzählungen. Aus dem Spanischen von Benjamin Loy (Edition 8) 


Alle Informationen zum Übersetzungsförderungsprogramm