Literaturtage 2020

Literaturtage 2020: Migration - Literaturen ohne festen Wohnsitz

​24. und 25. Januar 2020 im Literaturhaus Frankfurt

mit: 

Carmen Aguirre CHILE/KANADA
Sharon Bala SRI LANKA/DUBAI/KANADA
Youssouf Amine Elalamy MAROKKO
Tomer Gardi ISRAEL/DEUTSCHLAND
Rawi Hage LIBANON/KANADA
Eduardo Halfon GUATEMALA/USA
Pedro Kadivar IRAN/DEUTSCHLAND
Lesley Nneka Arimah NIGERIA/USA
Yoko Tawada JAPAN/DEUTSCHLAND 

Das Programm finden Sie in Kürze an dieser Stelle.


Migration — Literaturen ohne festen Wohnsitz

Luftwurzler, Kosmopoliten, Geflüchtete, Auswanderer, Sprachwechsler – Schreiben zwischen den Räumen

Globale Wanderbewegungen gab es schon immer, und sie werden in den nächsten Jahren deutlich zunehmen. Auch Autor*innen sind immer öfter unterwegs: dauerhaft oder temporär, freiwillig oder erzwungen. Wie wirken sich die Orts- und manchmal damit verbundenen Sprachwechsel auf ihre literarische Arbeit aus? Wie schlagen diese sich thematisch in den Werken nieder? Welche Bedeutung haben Begriffe wie »Heimat und »Herkunft«, die im Zuge des sich ausbreitenden Nationalismus auch missbräuchlich verwendet werden? Ist es wirklich einfach, Kosmopolit*in zu sein oder gar die einzig erstrebenswerte Daseinsform? Ist das Konzept von Nationalliteratur noch aktuell oder müssten wir längst von globaler Literatur sprechen?

Die Literaturtage bieten Podiumsdiskussionen, Lesungen, Werkstattgespräche und Filmvorführungen. Alle Veranstaltungen werden gedolmetscht. 


Veranstalter

Litprom e.V. Braubachstr. 16 | 60311 Frankfurt | 069 2102-246 

Veranstaltungsort

Literaturhaus Frankfurt | Schöne Aussicht 2 | 60311 Frankfurt

Eintrittspreise

Einzelveranstaltung: 8 € | ermäßigt 6 €
Kombiticket: 28 € | ermäßigt 19 €

Alle Infos zum Vorverkauf in Kürze an dieser Stelle.