Literaturtage 2019

Mitwirkende

Max Annas

gewann 2017 mit seinem Roman »Die Mauer« (Rowohlt 2016) den Deutschen Krimipreis und stand zwei Monate auf Platz 1 der Krimi-
Bestenliste der ZEIT. Er hat zahlreiche Bücher zu Popkultur, Politik und Sport veröffentlicht. Sein aktueller Roman »Finsterwalde« (Rowohlt 2018) wurde von der Kritik ebenfalls einhellig gefeiert.

Marcelo Figueras
geboren in Buenos Aires, ist Journalist und Autor von Romanen, Drehbüchern und Kurzgeschichten. Er rekonstruiert in seinem Polit-Thriller »Das schwarze Herz des Verbrechens« (Nagel & Kimche 2018, Ü.
Sabine Giersberg) die Ermordung seines Landsmanns Rodolfo Walsh, einem der Erfinder des True Crime-Genres.

Candice Fox
stammt aus einer exzentrischen Familie, welche sie zu manch einer ihrer literarischen Figuren inspirierte. Die Australierin feierte mit ihrer Hades-Trilogie (Suhrkamp, Ü. Anke Caroline Burger) den internationalen Durchbruch und erhielt für zwei Romane den Ned Kelly Award. Aktuell arbeitet sie an einer neuen Reihe, die im fiktiven Örtchen Crimson
Lake spielt.

Sonja Hartl
studierte Deutsche Sprache und Literatur, Medienwissenschaft und Sozial- und Wirtschaftsgeschichte in Marburg. Sie schreibt als freie Journalistin über Literatur und Film u.a. für Kino-Zeit, CrimeMag, Deutschlandfunk Kultur, BÜCHER und ist Mitglied in der Jury der Krimibestenliste der FAS und Deutschlandfunk Kultur.

Nele Hoffmann
hat eine essentielle Monografie zur Kriminalliteratur vorgelegt: »A Taste for Crime: Zur Wertung von Kriminalliteratur in Literaturkritik und Wissenschaft« (Blumenkamp 2012). Sie ist Mitglied der Jury des Deutschen Krimipreises und Geschäftsführerin der Graduierten
Schule für Geisteswissenschaften der Uni Göttingen.

Chan Ho-kei
hat vor seiner Karriere als Romancier in der Computerspiele- und Manga-Branche sowie als Programmierer gearbeitet. Für seine Short Stories erhielt er den Mystery Writers of Taiwan Award, für seinen Roman den wichtigsten chinesischen Krimipreis. »Das Auge von Hongkong« (Atrium, Ü. Sabine Längsfeld) erschien 2018 auf Deutsch.

Jeong Yu-jeong
wird in ihrer Heimat als »Koreas Antwort auf Stephen King« gefeiert. 2016 erschien ihr Opus Magnum »Sieben Jahre Nacht« auf Deutsch. Bevor sie zu schreiben begann, arbeitete sie unter anderem als Krankenschwester. Für ihre Werke wurde sie vielfach ausgezeichnet. Soeben erschien »Der gute Sohn«(beide Werke Unionsverlag, Ü. Kyong-
Hae Flügel).

Alf Mayer
arbeitet seit über 30 Jahren als Journalist im Bereich Kriminalliteratur und Film. Er ist Redakteur des Netzmagazins CrimeMag und verfasst die Krimi-Kolumne »Blutige Ernte« im Frankfurter Strandgut-Magazin.
Zusammen mit Frank Göhre erschien vom ihm zuletzt »Cops in the City. Ed McBain und das 87. Polizeirevier« (CulturBooks).

Mercedes Rosende
gilt als eine der wichtigsten und ungewöhnlichsten literarischen Stimmen Uruguays und wurde mehrfach für ihre Romane und Erzählungen ausgezeichnet. Sie studierte Recht und Integrationspolitik und ist nebenbei als Anwältin und Journalistin aktiv. 2018 erschien ihr Roman »Krokodilstränen« (Unionsverlag, Ü. Peter Kultzen) auf Deutsch.

Ingrid El Sigai
studierte Gesang in Würzburg und Frankfurt am Main und arbeitet unter anderem für hr und ARD sowie für das Schauspiel Freiburg und die Oper Frankfurt. Sie ist künstlerische Leiterin der Kleinen Oper Bad Homburg und Dozentin für Sprecherziehung an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.

Gary Victor
wurde auf Haiti geboren, wo auch die meisten seiner grotesk-halluzinatorischen Bücher spielen. Er wurde mit mehreren Preisen auszeichnet, darunter dem Prix RFO. Auf Deutsch erschien zuletzt »Dreizehn Voodoo-Erzählungen« (Litradukt 2018, Ü. Ingeborg Schmutte, Cornelius Wüllenkemper).

Thomas Wörtche
ist freier Publizist und Mitglied der Weltempfänger-Jury. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit globaler Crime Fiction in allen medialen Formen. Bei Suhrkamp gibt er ein eigenes kriminalliterarisches Programm heraus.

Patrícia Melo
wurde in São Paulo geboren und schreibt Romane, Hörspiele und Drehbücher. Die »Times« kürte sie zur »führenden Schriftstellerin
des Millenniums« in Lateinamerika. Zweimal erhielt sie den Deutschen Krimi Preis, außerdem den LiBeraturpreis und den Prix Deux Océans. Zuletzt erschien »Der Nachbar« (Tropen 2018, Ü. Barbara Mesquita).

Deon Meyer
gilt mit seinen zahlreichen Romanen und internationalen Preisen als wohl bekanntester Kriminalautor Südafrikas. »Das Herz des Jägers« (2005) und »Weiße Schatten« (2008, beide Ü. Ulrich Hoffmann) waren
auch in Deutschland Bestseller. Sein neustes Werk »Die Amerikanerin«, Ü. Stefanie Schäfer (alle bei Aufbau) erschien 2018.

Ulrich Noller
hat Literaturwissenschaft, Philosophie sowie Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft studiert. Er ist Journalist und Autor, organisiert
und moderiert u.a. Krimi-Events und ist Mitglied der Jury der Krimibestenliste der FAS und Deutschlandfunk Kultur, des Deutschen Krimipreises und der Litprom- Bestenliste Weltempfänger.

Merle Kröger
ist eine mehrfach ausgezeichnete Autorin von Kriminalromanen, Drehbuchautorin sowie Mitbegründerin und Leiterin von »pong Film«, einer Plattform für künstlerischen Film. In ihren Romanen verbindet sie historische Recherche, persönliche Geschichte und politische Analyse mit Elementen des Krimigenres. Zuletzt erschien »Havarie« (Ariadne 2015).

Dolmetscher*innen

Yun-Chu Cho
ist schon seit vielen Jahren für Regierungen, Kulturinstitutionen und in der Wirtschaft sowie für zahlreiche Medien als Dolmetscherin, Beraterin und Journalistin tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in der Kultur- und Sprachmittlung und Relocation von ausländischen Studenten und Arbeitskräften.

Marianne Crux
absolvierte ein Studium der Angewandten Sprachwissenschaften (Französisch, Englisch und Dänisch) in Germersheim und an der Faculté des Lettres in Reims. Im Anschluss an eine Tätigkeit bei der Französischen Botschaft arbeitet sie seit 1988 als freiberufliche Dolmetscherin vom Frankfurter Raum aus.

Jutta Himmelreich
ist seit 1985 als Übersetzerin, Dolmetscherin und Dozentin in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Farsi tätig. Sie versteht sich als Diplomatin im Dienste der Weltliteratur und legt den Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf die Förderung und Verbreitung von Literatur aus dem Globalen Süden.

Heike Kirschner
ist Dolmetscherin für Deutsch, Englisch und Spanisch. Sie ist seit vielen Jahren im Weltempfang auf der Frankfurter Buchmesse tätig und begeisterte Leserin und Erkunderin unterschiedlicher Kulturen.

Christin Kleinhenz
hat an der Universität Heidelberg Übersetzen und Dolmetschen studiert. Nach längeren Auslandsaufenthalten in Spanien und Lateinamerika im Vorfeld und während ihres Studiums arbeitet sie seit 2010 als Konferenzdolmetscherin für Spanisch und Englisch.

Isabel Meyke
wurde in Celle geboren und wuchs dort zweisprachig mit Deutsch und Englisch auf. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Italien studierte sie Dolmetschen mit den Sprachen Portugiesisch und Italienisch in Berlin, Lissabon und Heidelberg. Seit 2005 ist sie als freiberufliche Konferenzdolmetscherin tätig.

Elisabeth Müller
wuchs in Mexiko-Stadt auf. Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken. Sie ist Literaturübersetzerin und Dolmetscherin sowie Meditationslehrerin und hält Kurse in der Umgebung von Frankfurt, wo sie mit ihrer Familie lebt.

Marcos Padotzke
wurde in Rio de Janeiro geboren und wuchs in Deutschland auf. Er ist seit seinem Studium in Heidelberg als Konferenzdolmetscher für Deutsch, Portugiesisch, Italienisch und Englisch tätig. Er arbeitet außerdem als Musiker, musikalischer Leiter und Dirigent für Theater- und Musicalproduktionen.