Empfehlungen

Tolle Titel 2018: Der Litprom-Jahresrückblick in Büchern und Zahlen

Die »​​Besten«​ aus dem Litprom-Weltliteraturjahr 2018

Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen ganz wunderbaren, inspirierenden und spannenden Büchern zurück, die uns gleichermaßen unterhalten wie auch Denkanstöße geliefert und neue Sichtweisen eröffnet haben.

... und ganz bestimmt sind viele davon geschenktauglich!


Die 4 »Ersten«​​​ auf der Bestenliste »Weltempfänger«​​​

Frühling: »Wölfe in der Nacht« von Ángel Santiesteban KUBA (Erzählungen, aus dem Spanischen von Thomas Brovot, S. Fischer 2017)

Sommer: »Ein Raubtier namens Mittelmeer« von Ghayath Almadhoun SYRIEN/SCHWEDEN (Gedichte, aus dem Arabischen von Larissa Bender, Arche 2018)

Herbst: »Die Verängstigten« von Dima Wannous SYRIEN (Roman, aus dem Arabischen von Larissa Bender, Blessing 2018)

Winter: »Der Nachbar« von Patrícia Melo BRASILIEN (Roman, aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita, Klett-Cotta 2018)

Alle »Weltempfänger« kann man sich auf der entsprechenden Seite oder im Archiv noch mal anschauen.  


Das eine »Besondere« aus 2018

Unsere Anthologie »Vollmond hinter fahlgelben Wolken« ist im Sommer erschienen

Zum 30. Jubiläum des LiBeraturpreises haben Anita Djafari und Juergen Boos die Anthologie »Vollmond hinter fahlgelben Wolken« (Unionsverlag) herausgegeben.

Mit dabei ganz starke Autorinnen wie z.B. Maryse Condé aus Guadeloupe, Jamaica Kincaid aus Antigua/USA, Edwidge Danticat aus Haiti/USA, Han Kang aus Südkorea, Amanda Lee Koe aus Singapur, Nguyen Ngoc Tu aus Vietnam, Fariba Vafi aus dem Iran, Ken Bugul aus dem Senegal und Meena Kandasamy aus Indien.

Alles über die Anthologie erfahren


Die »Frau«​​​ und ihr Buch 2018

Der LiBeraturpreis 2018 ging an die vietnamesische Schriftstellerin Nguyen Ngoc Tu für ihren Erzählband »Endlose Felder« (Mitteldeutscher Verlag 2017)

Nguyen Ngoc Tu überzeugte 2018 die Leser*innen: Aus 8 Kandidatinnen haben sie ihre Favoritin gewählt — die vietnamesische Schriftstellerin Nguyen Ngoc Tu mit ihrem Erzählband »Endlose Felder« (Mitteldeutscher Verlag 2017; übersetzt von Günter Giesenfeld und Marianne Ngo).

Was ist der LiBeraturpreis?


Die vielen »Geförderten«​ 2018

Insgesamt hat Litprom mit Mitteln des Auswärtigen Amtes und des Schweizer SüdKulturfonds die Übersetzungen von 19 Titel gefördert

Und das waren folgende Übersetzungen: 

  • aus dem Urdu von Almut Degener: »Die Stadt, das Meer, die Liebe« von Rahman Abbas INDIEN, Roman, Draupadi
  • aus dem Arabischen von Hartmut Fähndrich: »Der Tod ist ein mühseliges Geschäft« von Khaled Khalifa SYRIEN, Roman, Rowohlt
  • aus dem Englischen von Brigitte Walitzek: »Stadt der Rebellion« von Omar Robert Hamilton ÄGYPTEN, Roman,Wagenbach
  • aus dem Arabischen von Suleman Taufiq: »Ausgewählte Gedichte« von Maya Abu Al-Hayyat PALÄSTINA, Gedichte, Sujet
  • aus dem Spanischen von Angelica Ammar: »Tentakel« von Rita Indiana DOMINIKANISCHE REPUBLIK, Roman, Wagenbach
  • aus dem Spanischen von Franziska Muche, Miriam Denger, Carola Heinrich, Mehdi Moradpour: »6 Theaterstücke« von sechs Autoren und Autorinnen: Yerandy Fleites Pérez, Carlós Celdrán, Agnieska Hernández, Reinaldo Montero, Yunior García und Abel González Melo KUBA, Anthologie, Theater der Zeit
  • aus dem Englischen von Maria Hummitzsch und Sonja Finck: »Unter den Udala Bäumen« von Chinelo Okparanta NIGERIA, Roman, Wunderhorn
  • aus dem Französischen von Regina Keil-Sagawe: »Der Hofnarr« von Mahi Binebine MAROKKO, Roman, Lenos Verlag
  • aus dem Spanischen von Jochen Weber: »Das Glück ist ein Fisch« von Melba Escobar de Nogales KOLUMBIEN, Kinderbuch, Baobab
  • aus dem Chinesischen von Martina Hasse: »Der freie Vogel fliegt« von Jidi und A Geng CHINA, Graphic Novel (Band 1-3), Chinabooks E. Wolf
  • aus dem Spanischen von Susanne Lange: »Die Gestalt der Ruinen« von Juan Gabriel Vásquez KOLUMBIEN, Schöffling & Co
  • aus dem Portugiesischen von Michael Kegler: Das Buch der Unmöglichkeiten« (Teilansicht der Nacht, Band 4) von Luiz Ruffato BRASILIEN, Assoziation A
  • aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini: »Das Leben in einem Atemzug« von Neel Mukherjee INDIEN, Roman, Antje Kunstmann
  • aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita: »Der Nachbar« von Patrícia Melo BRASILIEN, Kriminalroman, Klett-Cotta
  • aus dem Persischen von Jutta Himmelreich: »Der Traum von Tibet« von Fariba Vafi IRAN, Roman, Sujet
  • aus dem Französischen von Lena Müller:»Die Zurückgekehrten« von  Néhémy Pierre-Dahomey HAITI, Roman, Nautilus
  • aus dem Türkischen von Gerhard Meier: »Mahrem« von Elif Shafak TÜRKEI, Roman, Kein & Aber


Mehr erfahren zum Thema Übersetzungsförderung


Die 4 »Ausgewählten«​ 2018

Im Anderen Literaturklub haben wir wieder vier ganz tolle Bücher für unsere Mitglieder ausgesucht

  • Anuk Arudpragasam SRI LANKA: »Die Geschichte einer kurzen Ehe« Roman. Aus dem Englischen übersetzt von Hannes Meyer, Hanser Berlin 2017
  • Ae-ran Kim SÜDKOREA: »Mein pochendes Leben« Roman. Aus dem Koreanischen von Sebastian Bring, Cass Verlag 2017 
  • Nona Fernández CHILE: »Die Straße zum 10. Juli« Roman. Aus dem chilenischen Spanisch von Anna Gent, Septime Verlag 2017 
  • »Vollmond hinter fahlgelben Wolken — Literatur von Frauen aus vier Kontinenten« ANTHOLOGIE, Herausgeber: Anita Djafari und Juergen Boos, Unionsverlag 2018


Informationen zum Literaturklub und Programm 2019


Und das Beste ist: 2019 geht es weiter!