Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/litprom.de/webseiten/de.litprom.2013/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(388) : eval()'d code on line 6
Aktuelle Förderung - Übersetzungsförderung - Service - LITPROM

Übersetzungsförderung aktuell

Pressemitteilung 15.8.2016

Zuschuss für Verlage – Übersetzungsförderung für Literatur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der arabischen Welt

Litprom konnte mit Mitteln des deutschen Auswärtigen Amtes und des SüdKulturfonds der Schweiz insgesamt neun Titeln einen Zuschuss zu den Übersetzungskosten bewilligen. Von den geförderten Titeln erscheinen zwei bei Schweizer und sieben bei deutschen Verlagen.
Mit dabei sind diesmal ein auf Deutsch erstveröffentlichter Kriminalroman aus Pakistan von Omar Shahid Hamid (Draupadi) sowie ein Kinderbuch aus Indien von Anushka Ravishankar (Baobab). Ebenfalls aus Asien stammen die Erzählungen der Vietnamesin Nguyen Ngoc Tu (Mitteldeutscher Verlag) und die essayistische Geschichte von Pedro Kadivar (Sujet) aus dem Iran. Romane aus Lateinamerika kommen von Alberto Barrera Tyszka (Hanser), Venezuela, und Juan Pablo Villalobos (Berenberg), Mexiko. Die französische Karibik ist vertreten durch Lyonel Trouillot (Liebeskind) aus Haiti, aus Südafrika stammt ein Roman des Autors Imraan Coovadia (Wunderhorn). Außerdem erhält die deutsche Übersetzung von Luiz Ruffato (Assoziation A) aus Brasilien erneut einen Förderzuschuss.

Der nächste Abgabetermin für deutsche Anträge zur Übersetzungsförderung ist der 1. November 2016. Die vollständigen Anträge bitte schicken an hekele@book-fair.com. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.litprom.de. Schweizer Verlage reichen ihre Anträge bis zum 15. Oktober direkt beim SüdKulturFonds ein. Informationen hierzu unter: www.artlink.ch/fonds

Personelle Veränderung / Neu bei Litprom

Die langjährige Mitarbeiterin Corry von Mayenburg hat sich in den Ruhestand verabschiedet. In ihrer Nachfolge übernimmt Joscha Hekele die Betreuung des Übersetzungsförderungsprogramms. Herr Hekele kümmert sich außerdem um die Organisation des Weltempfangs auf der Frankfurter Buchmesse und den Online-Katalog Quellen.


Informationen zum Übersetzungsförderungsprogramm

Die Aufstellung aller bisher geförderten Titel (gelistet nach Regionen) ist über die Navigation rechts zu erreichen.

Kontakt:
Joscha Kristof Hekele
hekele@book-fair.com
Tel. 069 / 2102-250

Anträge von deutschen Verlagen können jeweils bis spätestens 1. November und 1. April eingereicht werden.

Schweizer Verlage reichen ihre Anträge jeweils bis zum 15. März bzw. bis zum 15. Oktober direkt beim SüdKulturFonds ein: www.artlink.ch/fonds


Nachfolgend die Liste der im Juni 2016 bewilligten Titel:

Alberto Barrera Tyszka (Venezuela). Die letzten Tage des Commandante. Roman. Originaltitel: Patria o Muerte. Aus dem Spanischen von Matthias Strobel. Carl Hanser Verlag, München, August 2016

Omar Shahid Hamid (Pakistan). Der Gefangene. Roman. Originaltitel: The Prisoner. Aus dem Englischen von Rebecca Hirsch. Draupadi Verlag, Heidelberg, Oktober 2016

Anushka Ravishankar (Indien). Moin und das Monster. Kinderbuch. Originaltitel: Moin and the Monster. Aus dem Englischen von Barbara Brennwald. Baobab Books, Basel, August 2016

Luiz Ruffato (Brasilien) Teilansicht der Nacht. Roman. Originaltitel: Vista parcial de noite. Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler. Assoziation A, Berlin, Januar 2017

Nguyen Ngoc Tu (Vietnam). Die Endlosen Felder. Erzählungen. Originaltitel: Cánh đồng bất tận. Aus dem Vietnamesischen von Günter Giesenfeld und Marianne Ngo. Mitteldeutscher Verlag, Halle a.d. Saale, November/Dezember 2016

Pedro Kadivar (Iran/Frankreich). Das kleine Buch der Migrationen. Essay. Originaltitel: Petit Livre des Migrations. Aus dem Französischen von Wolfgang Barth. Sujet Verlag, Bremen, November 2016

Juan Pablo Villalobos (Mexiko). Ich verkaufe dir einen Hund. Roman. Originaltitel: Te vendo un perro. Roman. Aus dem Spanischen von Carsten Regling, Berenberg Verlag, Berlin, September 2016

Lyonel Trouillot (Haiti). Yanvalou für Charlie. Roman. Originaltitel: Yanvalou pour Charlie. Aus dem Französischen von Claudia Steinitz und Barbara Heber-Schärer, Liebeskind Verlag, München, September 2016

Imraan Coovadia (Südafrika). Vermessenes Land. Roman. Originaltitel: Tales of a Metric System. Aus dem Englischen von Susann Urban, Wunderhorn Verlag, Heidelberg, August 2016