Übersetzungsförderungsprogramm

Übersetzungsförderungsprogramm für Belletristik aus Afrika, Asien und Lateinamerika

Seit 1984 ist Litprom Anlaufstelle für die Förderung von Übersetzungen belletristischer Werke aus Afrika, Asien und Lateinamerika ins Deutsche. Das Programm soll den literarischen Kulturaustausch verstärken und die Veröffentlichung wichtiger Werke zeitgenössischer Autorinnen und Autoren aus den genannten Regionen befördern.
Vorrangig gefördert werden Werke von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren, die bisher gar nicht oder nur unzureichend in deutscher Übersetzung vorliegen sowie Werke aus Ländern, deren Literatur nur unzulänglich auf dem deutschsprachigen Buchmarkt vertreten ist.

Das Programm wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes und des Schweizer SüdKulturFonds finanziert.

Litprom hat 2010 eine umfangreiche Broschüre zur Übersetzungsförderung herausgegeben, die Sie als PDF downloaden können.


Das Verfahren

Anträge auf Zuschüsse für einschlägige Übersetzungen können lediglich deutsche Verlage und Verlage aus der Schweiz stellen. Eine Antragstellung durch Übersetzer/innen oder Autor/innen ist nicht möglich!
Litprom holt unabhängige Gutachten ein, die die literarische Bedeutung des Werkes beurteilen. Entschieden wird über die Anträge von einer Jury, die eigens für dieses Programm gebildet wurde.

Die Jury tagt in der Regel zweimal jährlich (Mitte Januar und Juni).

Anträge können jeweils bis spätestens 1. November und 1. April eingereicht werden.

Schweizer Verlage reichen ihre Anträge jeweils bis zum 15. März, bzw. bis zum 15. Oktober, direkt beim SüdKulturFonds ein. www.artlink.ch/fonds

Zum Zeitpunkt der Jury-Sitzung (Mitte Januar bzw. Juni) bereits im Druck befindliche Bücher können nicht mehr gefördert werden.
Die Höhe der Zuschüsse beträgt in der Regel mindestens 50%, maximal 90% der Übersetzungskosten, wobei üblicherweise ein Mindesthonorar von Euro 17,- bzw. sFr. 28,- je Normseite vorausgesetzt wird.


Antragstellung

Zur Antragstellung sind folgende Unterlagen erforderlich (bitte elektronisch einreichen!):

  • Originaltext (wenn als Buch vorhanden, bitte mit einreichen)
  • Kopie des Lizenz- oder Optionsvertrags
  • Kopie des Übersetzungsvertrags
  • Kalkulationsdaten (voraussichtlicher Ladenpreis, Auflagenhöhe etc.)
  • Verlagsgutachten
  • Angaben zum Zeitpunkt des Erscheinens der Übersetzung
  • Höhe der Übersetzungskosten
  • lektorierte Übersetzungsprobe (z.B. ein Kapitel, aber mindestens 10 Seiten)
  • ausgefülltes Antragsformular als PDF (nachstehend zum Download)

Kontakt

Joscha Hekele
hekele@book-fair.com
Tel. 069/2102 250