Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/litprom.de/webseiten/de.litprom.2013/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(388) : eval()'d code on line 6
Eka Kurniawan - Eka Kurniawan - bereits zwei Titel verkauft, einer auf Deutsch erschienen - - Verlag gesucht - Indonesien 2015 - Service - LITPROM

Eka Kurniawan

Alle nachstehenden Informationen auch auch als PDF zum Download

Eka Kurniawan
Eka Kurniawan© Dwianto Wibowo

Über Eka Kurniawan

Der Autor steht für die moderne indonesische Literatur. Er wurde 1975 in Tasikmalaya, West-Java, geboren und gilt als Multitalent. Der Alumnus des Fachbereichs Philosophie der Universität Gajah Mada in Yogyakarta schreibt nicht nur, sondern beschäftigt sich unter anderem auch mit Grafik-Design und zeichnet Comics.
Er selbst sagt, dass ihm das Schreiben einfach zugefallen sei. „Ich lese sehr gerne und wollte so schreiben wie ich es in den Büchern lese. In der Schule war ich weder der Klassenbeste noch ein Sport-Ass. Schreiben war das einzige was mir Spaß machte und was mir lag.“ Manchen mag eine solche Aussage als Prahlerei erscheinen, für andere beschreibt es eine einfache Tatsache. Tatsächlich gibt es vieles, mit dem Eka Kurniawan prahlen könnte. Nachdem sein erster Roman Cantik itu Luka (2002, 500 Seiten) veröffentlicht wurde, sagte der renommierte Indonesienexperte Benedict Anderson über den jungen Autor: „Nach einem halben Jahrhundert scheint Pramoedya Ananta Toer endlich einen Nachfolger gefunden zu haben.“
Pramoedya Ananta Toer – kurz Pram genannt – ist einer der bedeutendsten indonesischen Schriftsteller. Als linksgerichteter Autor war er unter Suhartos Herrschaft für viele Jahre in Haft. In seinem viel beachteten Sachbuch (Pramoedya Ananta Toer dan Sastra Realisme Sosial, 1999) widmet sich Eka Kurniawan dem Schriftsteller Pram und seinem individuell geprägten sozialen Realismus.
Eka Kurniawan gehört zu den öffentlich sehr aktiven Autoren: Er bloggt (www.ekakurniawan.com), schreibt Essays, Kommentare, Kurzgeschichten, Romane – und natürlich liest er. Das Lesen ist sein Langzeithobby und feuert seine Leidenschaft für sein kontinuierliches Nachforschen und Entdecken an: „Während meines Studiums habe ich viele bedeutende literarische Werke gelesen. Es war, als hätte ich eine Landkarte gefunden. Mit der Literatur kann ich neue Wege entdecken, neue Wege bauen, unbekannte Routen erkunden.“
Eka Kurniawan ist Mitglied des Literatur-Komitees des Kunstrates Jakarta (Dewan Kesenian Jakarta, DKJ). Einige seiner Bücher wurden für literarische Auszeichnungen in Südost Asien nominiert.

Eka Kurniawan
Eka Kurniawan© Dwianto Wibowo

Einordnung: Der Autor Eka Kurniawan und sein Werk

Litrantara hat's gelesen

Eka Kurniawan gilt als einer der führenden Köpfe der aufstrebenden literarischen Bewegung Indonesiens. Er gehört zu einer Generation von Schriftstellern, die selbstbewusst, belesen, technik-affin und kritisch gegenüber früheren Generationen sind sowie aktuelle gesellschaftliche Missstände offen kritisieren. Durch ihre Art der Sprachverwendung bekommen selbst überstrapazierte Begriffe und Ausdrucksweisen eine überraschend frische Bedeutung. Surreale Legenden und Mythologien, die ab einem gewissen Zeitpunkt als unlogisch galten, gewinnen eine neue Aussagekraft in den Texten der Autoren. In ihren Händen erscheinen sie nun als kulturelles Erbe, das es zu erkunden gilt.

Wunderbar zu lesen, stellen Kurniawans Werke Cinta itu luka und Lelaki Harimau Perlen dieser literarischen Bewegung dar. Sie sind experimentierfreudig und reichhaltig, elegant und derb. Sie wurden bereits mit Werken von Gabriel García Márquez und Salman Rushdie verglichen. Der bekannte, erfahrenere Autor Seno Gumira Ajidarma schätzt Eka Kurniawans Texte sehr. Nach dem Lesen von Cinta tak ada mati, erklärt er: „Wir können unsere Hoffnung für die Zukunft der indonesischen Literatur getrost in die Hände der jungen Autoren wie Eka Kurniawan legen.“

Eka Kurniawans Text ist komplex und stark in der Bildsprache. Übersetzer sollten über ein fundiertes Wissen über die indonesische Kultur verfügen und ein literarisches Gespür für beide Sprachen (Ausgangs- und Zielsprache) haben.

Drei Werke von Eka Kurniawan werden zur Übersetzung vorgeschlagen:

Vorschlag 1: Cantik itu Luka
(Beauty Is A Wound), Roman
490 Seiten, Gramedia Pustaka Utama
Longlist – Khatulistiwa Literary Award 2003
Übersetzt ins Japanische, „Bi wa Kizu“ (2006), in Übersetzung ins Italienische und Englische
Gerbang 13, 2005 Gagas Media

BEREITS VERKAUFT

Cantik itu Luka ist Eka Kurniawans vielleicht politischster Roman. Er erzählt vom Leben einer sogenannten Trostfrau (Erklärung: wikipedia) und ihrer hässlichen Tochter mit Namen Cantik, zu deutsch „die Schöne“. Der zeitliche Rahmen umspannt die letzten Jahre der Kolonialisierung bis in die Zeit der Unabhängigkeit Indonesiens und die Ereignisse um das Jahr 1965. Im Zuge der antikommunistischen Säuberungsaktionen kamen mindestens eine geschätzte halbe Million Menschen ums Leben. Als das Buch 2002 veröffentlicht wurde, gewann es auf Anhieb große Anerkennung durch die Kritik und wurde bald ins Japanische übersetzt. Nach seiner vierten Auflage in Indonesien ist inzwischen eine italienische und eine englische Übersetzung in Arbeit. Die Übersetzerin Annie Tucker (www.pen.org/non fiction) beschreibt den Roman als “A sweeping family saga combining history, satire, legend, humor and romance in a sweeping poliphony.”
Der Roman wird auch auf Englisch und Französisch erscheinen.

Vorschlag 2: Cinta tak ada mati
Anthologie
184 Seiten, PT Gramedia Pustaka Utama, 2005
ISBN 878 221 2574.
Kontakt: Yudith Andika

Zur Zeit in Übersetzung ins Deutsche. Eine Textprobe der Übersetzung kann angefragt werden.
Vorgeschlagene Übersetzerin: Birgit Lattenkamp, Hamburg

Cinta tak ada mati ist eine Anthologie mit 13 Kurzgeschichten.
„Nicht der Tod bringt mich zum Weinen, sondern die Liebe…“ So lässt Eka Kurniawan seine Geschichte mit dem Titel „Cinta tak ada mati“ beginnen. Sie handelt von der unsterblichen Liebe des Teenagers Mardio zu Melatie, einem verführerisch aussehenden Mädchen mit lockigem Haar. Für Mardio ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie trifft ihn wie ein Blitz während er als Kartenabreißer vor der Kinotür hockt und Melatie zum ersten Mal sieht. Was ist Liebe, was ist Leidenschaft, was ist Obsession? In den 13 Geschichten des Bandes setzt sich Eka Kurniawan mit Fragen der Wahrnehmung, des Wahren und des Surrealen, des Endlichen und des Unendlichen auseinander.

Kurniawan webt einen roten Faden, der sich durch die knapp 200 Seiten seiner Anthologie zieht. Natürlich „der Grund ist die Liebe“, schreibt er, und zwar diese ganz besondere Liebe, die uns am Leben hält. Auch wenn sämtliche Kurzgeschichten des Bandes in unterschiedlicher Länge daherkommen, so sind alle ähnlich stark in ihrer sprachlichen Kraft und Metaphorik.

Vorschlag 3: Lelaki Harimau
200 Seiten, PT Gramedia Pustaka Utama
ISBN 979 220 7996

Bereits auf Deutsch im Ostasien Verlag 2015 erschienen, übersetzt von Martina Heinschke; Tigermann

Zur Zeit in Übersetzung ins Deutsche. Eine Textprobe der Übersetzung kann angefragt werden.
Vorgeschlagene Übersetzerin: Martina Heinschke, Hamburg

Die Tradition der Wildschweinjagd wird in vielen ländlichen Regionen Indonesiens bis heute durchgeführt. In der Regel gehen dafür eine Gruppe von Männern und männlichen Jugendlichen in den Wald, treiben die Wildschweine in Richtung der Stelle, wo einige der Jäger positioniert sind und darauf warten, die Tiere töten zu können. Der impulsive junge Mann Margio scheint für Tiere einen sechsten Sinn zu haben. Er weiß, wo sich die Wildschweine verstecken und versteht es, sie in die Falle zu treiben. Eka Kurniawan nennt in seinem Roman keinen konkreten Dorfnamen. Er begnügt sich mit wenigen Informationen über das Umfeld: Margio lebt mit seinem Vater, einem Jäger, sowie mit seiner Mutter und Schwester in einem Dorf, in dem die soziale Hierarchie nach wie vor eine große Bedeutung hat, und das wie viele andere Dörfer auch von der Urbanisierung bedroht ist. Nach seinem langen und unerklärlichen Verschwinden kehrt der ansonsten stille Margio zurück in sein Dorf. Er wird mit blutigen Händen bei einem brutalen Mord gestellt. Doch er weist die Anschuldigungen von sich und behauptet: „Ich habe ihn nicht getötet, ein Tiger ist in mir…“
Mit diesen Worten beginnt Eka Kurniawan seinen Roman Lelaki Harimau, und der Leser ist sofort in seinen Bann gezogen, um mit dem Buch nach einer Antwort zu suchen.

Lelaki Harimau wird ins Englische und Spanische übersetzt.

Bibliografie:

Cantik itu Luka (Beauty Is A Wound/), Roman
490 Seiten, Gramedia Pustaka Utama
Longlist – Khatulistiwa Literary Award 2003
Übersetzt ins Japanische, „Bi wa Kizu“ (2006), in Übersetzung ins Italienische und Englische
Gerbang 13, 2005 Gagas Media

Lelaki Harimau
200 Seiten, PT Gramedia Pustaka Utama
ISBN 979 220 7996
Short List Kusala Sastra Khatulisgiwa Award
in Übersetzung ins Englische und Deutsche

Cinta tak ada mati
Kurzgeschichten
184 Seiten, Gramedia Pustaka Utama
Short List Kusala Sastra Khatulistiwa Award 2005
in Übersetzung ins Deutsche

Dunia Di Dalam Mata
Kurzgeschichten
282 Seiten, Motion Publishing

Seperti Dendam, Rindu Harus Dibayar Tuntas
252 Seiten, Gramedia Pustaka Utama, 2014
Nominiert für den Kusala Sastra Khatulistiwa Award für Prosa