Intan Paramaditha

© Lontar Foundation

Treffen Sie Intan Paramaditha im Rahmen der Buchmesse

“70 Jahre Textproduktion in Indonesien” – Kolloquium / Konferenz
12. Oktober 9:00 bis 12:30 und 13:45 bis 20:00 Uhr und
13. Oktober 9:00 bis 18:30 an der Universität Frankfurt
Details

“T/r/opical Issues: Women and Taboo” – Präsentation / Interview / Gespräch
14. Oktober 14:00 bis 14:45 im Indonesien-Pavillon
Details

Deutsche Übersetzungen

Im Rahmen der Buchmesse hat die Lontar Foundation ein umfangreiches und ambitioniertes Übersetzungsprojekt indonesischer Texte ins Leben gerufen. Unter dem neu gegründeten Imprint btw erscheinen englische und deutsche Übersetzungen indonesischer Werke, um diese einem internationalen Publikum zugänglich zu machen.
Im Rahmen dieses Projekts wurden auch einige Kurzgeschichten von Intan Paramaditha ins Deutsche und Englische übertragen: Spinner of Darkness & Other Tales.

Über die Autorin

Intan Paramaditha wurde in Bandung geboren und ist in Jakarta aufgewachsen. Nach Abschluss ihres Studiums an der University of Indonesia war sie dort zunächst als Literaturdozentin tätig und promovierte 2014 in Film- und Kinostudien an der New York University. Neben Romanveröffentlichungen erschienen auch zahlreiche wissenschaftliche Abhandlungen mit den Themenschwerpunkten Kino, Gender und Sexualität in indonesischen wie international renommierten Zeitschriften.

Einordnung: Die Autorin Intan Paramaditha und ihr Werk

Lange bevor der aktuelle Trend hin zu Vampirerzählungen und Geschichten über andere übernatürliche Kreaturen einsetzte und die Populärkultur erfasste, schrieb Intan Paramaditha bereits Gothik-Geschichten, situiert in einem düsteren Horrorambiente. Den großen Kanon ihrer Protagonistinnen bilden die Femmes fatales und die sogenannten “madwomen in the attic”, deren sozialen Isolation und Abgrenzung hin zur Denunziation als Monster und Freaks die Autorin mit großem weiblichen Einfühlungsvermögen beschreibt. Hauptinspirationsquellen ihrer Geschichten sind Märchen und Legenden, zu denen auch die städtischen Varianten zählen. Einige ihrer Geschichten verweisen auf Frauen aus dem Koran und der Bibel: In ihrem Werk “Apple and Knife” greift sie die Figur der Zulaikha aus der Geschichte des Propheten Joseph und Salome, die den Kopf von Johannes dem Täufer einfordert, auf. In ihren Kurzgeschichten begegnet der Leser solch düsteren Gestalten wie einem Zwerg, der als Friedhofwächter arbeitet, einer verstorbenen dangdut Sängerin, einer Sekretärinnen-Vampirin, einer schamanischen Hebamme und einer Mörder-Vergewaltigerin, die sich das falsche Opfer ausgesucht hat.

Eine ursprüngliche Finsternis schlummert unter der Oberfläche ihrer Werke – Eine Düsternis, die ihre Schatten langsam ausbreitet bevor sie sich gewaltsam Raum inmitten des täglichen Lebens, inmitten der Normalität, des Tageslichts und des scheinbar Verstandenen schafft. Ihre Geschichten enden meist mit dem herangezoomten Blick auf die Dunkelheit, die jegliches Licht in seine schwarzen Roben verhüllt und verschlingt. Rätsel und Geheimnisse werden nicht zwangsläufig aufgelöst, noch sind sie Mittel der Befreiung oder Erlösung. Es ist fast so als ob ihre, von Geistern (im wörtlichen und übertragenen Sinne) verfolgten Protagonistinnen, schließlich selbst zu Geistern würden. Sie verfallen bis aufs Knochenmark zu reinen sterblichen Hüllen, verfolgt von den Schatten ihrer Vergangenheit.

2005 war Intan Paramaditha mit ihrer Kurzgeschichtensammlung Sihir Perempuan (Women's Witchery) eine der fünf finalen Anwärterinnen auf den Khatulistiwa Literary Award, Indonesiens renommiertester Preis für Erzählliteratur. Gemeinsam mit ihren Schriftstellerkollegen Eka Kurniawan und Ugoran Prasad veröffentlichte die Autorin 2010 den Sammelband Kumpulan Budak Setan (The Devil's Slaves: A Compilation of Short Horror Stories) – ein Tribut an Abdullah Harahap, Indonesiens bekanntester und wohl erfolgreichster Autor von Horrorgeschichten. In dem Zeitraum zwischen 2011 bis 2012 arbeitete sie gemeinsam mit dem Schauspielensemble Teater Garasi an einer Theateradaption der in diesem Band veröffentlichten Kurzgeschichte “Goyang Penasaran” (“Obsessive Twist”). Die Autorin lebt in New York.