Litprom Newsletter März 2017
Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesem Newsletter informieren wir Sie ab sofort über das Erscheinungsdatum der “neuen LiteraturNachrichten” als Beilage der taz. Am Freitag, 10. März sind sie dort erstmalig zu entdecken.

Die Bestenliste “Weltempfänger” Nr. 34 ist druckfrisch ausgeliefert und hilft bestimmt, in den Stapeln der Neuerscheinungen dieses Frühjahrs das ganz besondere Buch zu finden.
Literatur live gibt es am 22. März in Frankfurt mit einem Autor, der bereits zweimal auf der Bestenliste vertreten war: Gary Victor aus Haiti liest aus seinem neuen Krimi Suff und Sühne.

Und auch dieses Jahr ist der LiBeraturpreis wieder für das Publikum geöffnet – die Kandidatinnen stehen bereits fest. Machen Sie wieder mit und wählen Sie Ihre Lieblingsautorin aus der Liste der Nominierten.

Einen schönen Start in den Frühling wünscht
Ihr Litprom-Team

 
Alle Freund*innen der Weltliteratur(nachrichten) aufgepasst!
Die "LiteraturNachrichten" als Beilage der taz - Stichtag 10. März

Ab sofort informiert Litprom Sie mit diesem Newsletter und einem weiteren Reminder über das Erscheinen der “LiteraturNachrichten” in der taz.
Seien Sie so gespannt wie wir auf die erste Ausgabe. Ganz besonders freuen wir uns über diese neue, fast unbeschreibliche Reichweite unserer Berichte über Weltliteratur.
Als Sonderdruck wird die Publikation sowohl an die Vereinsmitglieder von Litprom als auch an die Abonnenten des “Anderen Literaturklubs” verschickt.

Details zur taz-Beilage
Wie wird man eigentlich Mitglied von Litprom e.V.?
Und was ist der Andere Literaturklub und wie abonniert man ihn?
 
Der "Weltempfänger" Nr. 34
Die neuen sieben Besten

Die Litprom-Bestenliste Weltempfänger empfiehlt zum Frühling zwei Klassiker der asiatischen Literatur, ein Tagebuch aus dem syrischen Krieg, zwei amüsante Romane aus Marokko, einen Roman über eine (Zeit)reise nach Indien sowie kluge Kriminalliteratur aus Südafrika.

Die Bestenliste ansehen
 
 
Gary Victor aus Haiti zu Gast in Frankfurt
Weltempfänger-Salon am 22. März | 19:30 Uhr | Haus des Buches, Frankfurt

Der Autor liest aus seinem neuen Krimi Suff und Sühne (litradukt, aus dem Französischen von Peter Trier).

Copyright Foto: Sabine Wilke

Eintritt: 8 € / 4 €
(freier Eintritt für Mitglieder von Litprom, des Anderen Literaturklubs und der Büchergilde).

Inspektor Dieuswalwe Azémar ist ein Ausnahmepolizist, der die abstrusesten Fälle aufgeklärt hat, aber da er sich der allgemeinen Korruption verweigert, gilt er als Versager, dem nur noch der Alkohol Trost spenden kann. In der Tat hat der Inspektor aus seiner Vorliebe für den aromatisierten Zuckerrohrschnaps namens soro nie einen Hehl gemacht. Die von seinem neuen Vorgesetzten verordnete Entziehungskur trifft ihn daher besonders hart. Ausgerechnet in seinem geschwächten Zustand wird er mit einem neuen Fall konfrontiert, der ihm alles abverlangt …

Im Anschluss an Lesung und Gespräch gibt es, wie immer, Gelegenheit zum Austausch bei Wein und Brezeln.

Alle Details zum Salon im Veranstaltungskalender
 
Neue Buchtipps vom Litprom-Team
Diesmal mit Länderfokus: Frühlingsbücher aus Japan

Unsere Frühblüher sind zwar nicht alle Neu- aber auf jeden Fall Ausnahmeerscheinungen. Und unterschiedlicher geht es kaum.

Hiromi Kawakami: Bis nächstes Jahr im Frühling (aus dem Japanischen von Ursula Gräfe und Kimiko Nakayama-Ziegler, Hanser 2013)

Shusaku Endo: Schweigen (aus dem Japanischen von Ruth Linhart, Septime 2015)

Megumi Iwasa / Jörg Mühle (Ill.): Viele Grüße, Deine Giraffe (Kinderbuch, aus dem Japanischen von Ursula Gräfe, Moritz 2017)

Jun'ichiro Tanizaki: Lob der Meisterschaft (aus dem Japanischen von Eduard Klopfenstein, Manesse 2010)

Buchtipps spezial Japan lesen
 
Der LiBeraturpreis geht in eine neue Runde | 10 Autorinnen sind nominiert!

Die Liste der Nominierten 2017 steht fest. Ganz besonders toll ist, dass gleich 10 Autorinnen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der arabischen Welt nominiert sind.
Das offizielle Voting beginnt zwar erst Ende Mai, auf unserer Seite können Sie sich aber vorab schon einen Überblick über die diesjährigen Kandidatinnen verschaffen.
Details zum Ablauf des Votings und Veranstaltungen rund um den LiBeraturpreis 2017 finden Sie rechtzeitig auf der Website und werden mit diesem Newsletter zuverlässig informiert.

Die 10 nominierten Autorinnen
Schon jetzt vormerken:
18.05.2017 | LiBeraturpreis-Soirée 2017 | Haus am Dom

Das Voting für den LiBeraturpreis 2017 startet am 18.05.mit einer Kick-Off-Veranstaltung im Haus am Dom in Frankfurt.
Die 10 Kandidatinnen werden zuvor von der Weltempfänger-Jury vorgestellt, Stéphane Bittoun liest aus ihren Werken.

Details im Veranstaltungskalender
 
Verleger des Unionsverlags Lucien Leitess erhält Kulturpreis des Kantons Zürich 2017
Wir gratulieren unserem Mitglied!

Die mit 50.000 Franken dotierte Auszeichnung wird vom Regierungsrat an Persönlichkeiten verliehen, “die ein Lebenswerk von ausgewiesener künstlerischer oder kulturvermittelnder Qualität geschaffen haben”. Leitess und der Unionsverlag leisteten mit “dem Engagement für zeitgenössische Literatur aus anderen Sprach- und Kulturräumen […] einen wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen den Kulturen”, so der Regierungsrat in seiner Pressemitteilung.
Copyright Foto: zvg

Meldung und Pressemitteilung lesen
Next One
Der nächste reguläre Newsletter erscheint am 1. Juni.

Empfehlen Sie ihn gerne weiter.

Newsletter abonnieren
Herausgeber
Litprom e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

Redaktion: Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@book-fair.com
www.litprom.de

Geschäftsleitung: Anita Djafari


Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden