Litprom Newsletter März 2017 - extra -
Liebe Freund*innen der Weltliteratur,

heute erreicht Sie ein außerplanmäßiger Newsletter mit zwei wichtigen Informationen. Zum einen die Meldung über die Erweiterung des von Litprom administrierten Übersetzungsförderungsprogramms und zum anderen der Hinweis auf das Förderprogramm “Grenzgänger” der Robert Bosch Stiftung, mit dem Rechercheaufenthalte von Autor*innen, Filmemachern*innen und Fotograf*innen in Ländern Afrikas, Asiens und Europas ermöglicht werden.
Und nicht vergessen: Literatur live gibt es diesen Mittwoch, 22. März, in Frankfurt mit einem Autor, der bereits zweimal auf der Bestenliste “Weltempfänger” vertreten war: Gary Victor aus Haiti liest aus seinem neuen Krimi Suff und Sühne.

Einen tollen Frühlingsanfang wünscht
Ihr Litprom-Team

Wichtige Information für Verlage:
Neu: Litprom fördert ab sofort auch Übersetzungen aus dem Türkischen!

Im Rahmen des “Übersetzungsförderungsprogramms” können deutsche Verlage ab jetzt ebenfalls Anträge für geplante Übersetzungen aus dem Türkischen bei Litprom einreichen. Die Ausweitung der Förderung wird mit Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert und gilt nur für belletristische Werke.

Abgabetermin ist der 15. April. Für alle anderen Anträge gilt weiterhin der 1. April als Einreichungstermin.

Alle Informationen zum Übersetzungsförderungsprogramm
 
Förderprogramm "Genzgänger" der Robert Bosch Stiftung

Hinweisen möchten wir ausdrücklich auf ein Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung, das in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin durchgeführt wird: Mit dem Programm „Grenzgänger” werden Rechercheaufenthalte von Autor*innen, Filmemachern*innen und Fotograf*innen in Ländern Afrikas, Asiens und Europas gefördert.
Erstmals sind auch Bewerbungen für Recherchen in folgenden Ländern Afrikas und Asiens möglich: Ghana, Kenia und Südafrika sowie Indien, Indonesien, Japan und Vietnam.
Der Bewerbungsschluss ist der 30. April 2017.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Link zum Online-Bewerbungsportal finden Sie auf der Seite der Robert Bosch Stiftung
 
"Suff und Sühne" im Haus des Buches in Frankfurt
Gary Victor ist zu Gast im Weltempfänger-Salon am 22. März | 19:30 Uhr

Der Autor liest aus seinem neuen Krimi Suff und Sühne (litradukt, aus dem Französischen von Peter Trier).
Eintritt: 8 € / 4 € (freier Eintritt für Mitglieder von Litprom, des Anderen Literaturklubs und der Büchergilde).
Im Anschluss an Lesung und Gespräch gibt es, wie immer, Gelegenheit zum Austausch bei Wein und Brezeln.

(Copyright Foto: Sabine Wilke)

 
Inspektor Dieuswalwe Azémar ist ein Ausnahmepolizist ...

… der die abstrusesten Fälle aufgeklärt hat, aber da er sich der allgemeinen Korruption verweigert, gilt er als Versager, dem nur noch der Alkohol Trost spenden kann. In der Tat hat der Inspektor aus seiner Vorliebe für den aromatisierten Zuckerrohrschnaps namens soro nie einen Hehl gemacht. Die von seinem neuen Vorgesetzten verordnete Entziehungskur trifft ihn daher besonders hart. Ausgerechnet in seinem geschwächten Zustand wird er mit einem neuen Fall konfrontiert, der ihm alles abverlangt …

Details zum Salon in unserem Veranstaltungskalender
Herausgeber
Litprom e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

Redaktion: Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@book-fair.com
www.litprom.de

Geschäftsleitung: Anita Djafari


Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden