Litprom Newsletter Dezember 2016
Liebe Leserinnen und Leser,

am Ende eines langen Literaturjahres steht für uns immer die Vorfreude auf den Neustart im Januar – denn wir beginnen die nächste Runde inzwischen zum 6. Mal mit der bewährten Großveranstaltung “Litprom-Literaturtage” im Literaturhaus Frankfurt. Das Thema diesmal: “Weltwandeln in französischer Sprache”.
Ein Kombiticket für das zweitägige Literaturfest ist vielleicht eine Geschenkidee für Literaturbegeisterte zu Weihnachten?
Auch die druckfrische Weltempfänger-Bestenliste, die Tipps vom Team sowie der neue Blog inspirieren auf der Suche nach besonderen, literarischen Geschenken. Oder wie wäre es in diesem Jahr mit einer Jahresmitgliedschaft im Anderen Literaturklub? Das Programm 2017 ist auf jeden Fall verlockend, überzeugen Sie sich selbst.

Wir wünschen einen gemütlichen Winter mit viel (ent)spannender Lektüre.

Ihr Litprom-Team

 
 
Die Sieben besten Winterbücher
Die Bestenliste “Weltempfänger” Nr. 33 / Winter 2016

Mit neuem “Outfit”, aber wie gehabt topaktuell, breitgefächert, interkontinental – eine echte Hilfe bei der Suche nach verborgenen Schätzen der Weltliteratur im vorweihnachtlichen Bücherdschungel.
Auf Platz 1: Amanda Lee Koe aus Singapur mit ihrem Erzählband Ministerium für öffentliche Erregung (aus dem Englischen von Zoë Beck. CulturBooks, 240 Seiten).

Die gesamte Bestenliste ansehen
 
6. Litprom-Literaturtage: Weltwandeln in französischer Sprache
Am 20./21. Januar im Literaturhaus Frankfurt | der Vorverkauf läuft!

Aktuelle Stimmen einer internationalen Literatursprache

Mit Alain Mabanckou, Carolin Callies, Boualem Sansal, Shumona Sinha, Anne Weber, Fiston Mwanza Mujila, Pedro Kadivar, Meriam Bousselmi, Louis-Philippe Dalembert, Linda Lê u.a.

Im Oktober 2017 wird Frankreich nach 28 Jahren wieder Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein. Internationale Literatursprache ist das Französische schon seit geraumer Zeit. Es bildet ein grenzüberschreitendes Netzwerk, das sich von Afrika in die Karibik, vom Maghreb bis nach Vietnam erstreckt.
Die Litprom-Literaturtage 2017 stellen international erfolgreiche Autoren und ihr poetisches und persönliches Verhältnis zur französischen Sprache vor.
Finden sich die Autoren in Bezeichnungen wie „francophonie“ oder „littérature-monde en français“ wieder? Welche Vorstellungs- und Weltbilder können ins Französische übersetzt werden? Wie transformiert die Einbindung in stets neue kulturelle und politische Zusammenhänge die französische Sprache als Medium von Literatur?

Thema | Programm | Teilnehmer*innen | VVK
 
Kurzfristig noch einplanen: Buchvorstellung im Weltempfänger-Salon
Einladung ins Haus des Buches in Frankfurt für Mittwoch, 7.12., 19:30 Uhr

Eine Pause in der Hektik vor den Feiern zum Jahresende:
Die Jury-Mitglieder Anita Djafari und Ruthard Stäblein stellen ihre ganz besonderen Favoriten der aktuellen Bestenliste vor:
»Signor Hoffman« Eduardo Halfon GUATEMALA
»Ministerium für öffentliche Erregung« Amanda Lee Koe SINGAPUR
»Yanvalou für Charlie« Lyonel Trouillot HAITI.

Im Anschluss gemütliches Beisammensein.

Details zum Salon im Veranstaltungskalender
 
Der Andere Literaturklub 2017
Das Programm steht | abwechslungsreicher geht's kaum

Eine interessante Mischung aus faszinierenden Romanen von Autorinnen und Autoren aus Kurdistan, Südafrika, Kolumbien und Kenia.
Eine Mitgliedschaft im Anderen Literaturklub kostet nur 75,- Euro im Jahr und umfasst vier ganz besondere Bücher, zwei Ausgaben der neuen taz-Beilage LiteraturNachrichten als Sonderdruck sowie Freikarten für die Literaturtage, verschiedene Lesungen und die Frankfurter Buchmesse.
Eine Mitgliedschaft kann auch für ein Jahr verschenkt werden – eine wunderbare, mal ganz andere Weihnachtsüberraschung für echte Bücherwürmer.

Der Klub und das Programm 2017
Our favourite Blog: "Die folgende Geschichte ..."
"Kreuz und quer durch Zeit und Raum" - Litprom empfiehlt einen neuen Blog

Stöbern und schmökern Sie doch mal im neuen Blog des Wiener Komparatistik- und Sinologiestudenten Raffael Weger. Er bietet ein wunderbar bunt gemischtes Sortiment an Rezensionen eines echten Literaturfans: Von literarisch-ethnologischen Essays aus China über afrikanische Science Fiction oder einen außergewöhnlichen Comic aus Argentinien bis hin zum Debütroman einer iranischen Autorin ist so einiges dabei.
Raffael Weger unterstützt Litprom seit November als freier Mitarbeiter und ist unser Kontaktmann in Österreich.

Die folgende Geschichte …
Buchtipps vom Litprom-Team für die ganz langen Leseabende
Oder verpackt unter den Weihnachtsbaum?

Han Kang KOREA: Die Vegetarierin (Aufbau Verlag 2016)

Ivan Vladislavić SÜDAFRIKA: Die Terminalbar und andere endgültige Geschichten. Erzählungen aus Südafrika (dipa Verlag 1994)

Yvonne Adhiambo Owuor KENIA: Der Ort, an dem die Reise endet (DuMont Buchverlag 2016)

Eduardo Halfon GUATEMALA: Signor Hoffman (Carl Hanser Verlag 2016)

Zeruya Shalev ISRAEL: Liebesleben (Berlin Verlag 2013)

Lyonel Trouillot HAITI: Yanvalou für Charlie (Liebeskind Verlag 2016) Buchtipps lesen

Next One
Der nächste reguläre Newsletter erscheint am 1. März.

Sie sind Neuabonnent*in oder haben zwischendurch den Litprom-Letter nicht erhalten? Wir pflegen ein nach Jahren sortiertes Newsletterarchiv zum Nachlesen.
Wir freuen uns, wenn Sie den Rundbrief weiterempfehlen!

Ins Archiv schauen
Herausgeber
Litprom e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

Redaktion: Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@book-fair.com
www.litprom.de

Geschäftsleitung: Anita Djafari


Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden