Litprom Newsletter Verlagsrundbrief 1/2015
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.
Mehr Bücher aus Indonesien

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie als Verlagsmenschen erhalten bis März/April 2015 regelmäßig neue Hinweise auf belletristische Werke aus Indonesien, die einen deutschen Verlag suchen.
Nutzen Sie das Übersetzungsförderungsprogramm I-LIT des indonesischen Ministeriums für Kultur und Bildung (siehe unten).
Litprom stellt interessierten Verlagen Autoreninformationen, Synopsis und Gutachten sowie ggf. Übersetzungsproben zur Verfügung.

Heute machen wir Sie auf fünf weitere Werke aufmerksam und stellen die Autoren vor – vielleicht ist etwas dabei, das in Ihr Programm passt?

Bei den “Literaturtagen Südostasien” am Wochenende 23./24.1. haben Sie außerdem die Möglichkeit, nicht nur drei Autor(inn)en aus Indonesien, sondern auch den Leiter des indonesischen Organisationskomitees für den Ehrengastauftritt 2015 sowie den Literaturexperten John McGlynn von der Lontar Foundation kennenzulernen (siehe unten)!

Mit besten Grüßen
Petra Kassler

Seno Gumira Ajidarma 
Seno Gumira Ajidarma
“Wenn Journalismus zum Schweigen gebracht wird, muss Literatur sprechen”

Dieses “Motto” spiegelt sich in den Werken des Autors wider, die meist gegenwärtige soziale, kulturelle und politische Zustände Indonesiens dokumentieren.
Aus der beeindruckenden Fülle seiner Bücher, darunter Romane, Kurzgeschichtensammlungen, Theaterstücke, Drehbücher sowie zahlreiche Essays, werden hier zwei Romane empfohlen.

Informationen zum Autor, zum Werk und zu den Übersetzungsvorschlägen
 
Remy Sylado
Produktives Multitalent

Mehr als 100 Werke, darunter Romane, Kritiken, Dramen, Kolumnen und Essays, stammen aus seiner Feder.
Das Multitalent unterrichtet auch Theologie, Theater und Filmwissenschaften, außerdem malt er und ist sowohl als Regisseur als auch als Filmschauspieler tätig. Er lebt heute in Bandung, Westjava. Im Jahr 2002 erhielt er den Khatulistiwa Preis für Indonesische Literatur.
Sein Roman Ca Bau Kan (einer von zwei hier präsentierten Vorschlägen) wurde von Regisseur Nia Di Nata im gleichen Jahr verfilmt.

Informationen zum Autor, zum Werk und zu den Übersetzungsvorschlägen
Clara Ng 
Clara Ng
Metro-Pop

Die 1973 in Jakarta geborene Autorin ist vor allem als Autorin von Kinderbüchern bekannt. Als Jugendliche interessierte sie sich vorrangig für soziale Themen, u.a. im Zusammenhang mit der Diskriminierung von Angehörigen der chinesischen Minderheit und für Frauen.
Große Beachtung als Schriftstellerin erlangte sie vor allem mit der Trilogie Indiana Chronicles, die häufig als das Pionierwerk des Metro-Pop-Genre in Indonesien bezeichnet wird.
Dim Sum Terakhir (dt. etwa: Der letzte Dim Sum) ist bereits ihr siebter Roman. Dieser wird hier zur Übersetzung empfohlen.

Informationen zur Autorin, zum Werk und zum Übersetzungsvorschlag
 
Drei indonesische Autoren bei den "Literaturtagen Südostasien" in Frankfurt
Erleben Sie Afrizal Malna, Lea Pamungkas und Ayu Utami

Drei engagierte Schriftsteller aus dem diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse sind bei den “Literaturtagen Südostasien” in Frankfurt vor Ort: die Autorin Ayu Utami, Gewinnerin des niederländischen Prinz-Claus-Literaturpreises, sowie Afrizal Malna, Lyriker und Performance-Künstler, der dem Publikum einen Eindruck von der modernen, sich verändernden indonesischen Gesellschaft vermitteln will. Die in den Niederlanden lebende Schriftstellerin Lea Pamungkas wird als Migrantin ihre Auseinandersetzung mit ihrem alten und neuen Heimatland schildern.

Aktualisierte Programminformationen und Autorenporträts sind auf unserer Website zu finden.

Die “Literaturtage Südostasien” finden am 23. und 24. Januar im Literaturhaus Frankfurt statt. Details zur Veranstaltung

Bei den "Literaturtagen" laufen alle Fäden zusammen
Sie bieten die ideale Gelegenheit, sich mit der Literatur und den Publikationsmöglichkeiten rund um den Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2015 vertraut zu machen

Neben den indonesischen Autoren werden Goenawan Mohamad, Autor und Leiter des indonesischen Organisationskomitees für den Ehrengastauftritt 2015, sowie der Literaturexperte John McGlynn (Lontar Foundation) bei den Literaturtagen anwesend sein.
John McGlynn ist zudem Mitglied des Book Committees für den Gastlandauftritt und informiert Sie gerne über spannende Titel aus Indonesien sowie Übersetzungsförderung.

John McGlynn ist vom 23.1.- 2.2.15 in Deutschland und hat großes Interesse an einer Kontaktaufnahme mit deutschen Verlegern und Übersetzern; er steht Ihnen gerne für Gespräche zur Verfügung:

23.01 – 26.01 Frankfurt
27.01 – 28.01 Köln
29.01 – 30.01 Berlin
31.01 – 02.02 Hamburg

Für die Terminabsprache setzen Sie sich bitte mit Edith Koesoemawiria in Verbindung: hidayati@gmx.de, Tel: 0176-61879051.

Service für Verlage
Übersetzungsförderungsprogramm I-LIT
"Indonesian Literature in Translation"

Indonesiens aufstrebende Verlagsbranche zählt mehr als 1000 aktive Verlagshäuser, denen sich im Rahmen des Ehrengastauftritts die Chance bietet, ihre Neuveröffentlichungen auf der Frankfurter Buchmesse 2015 zu präsentieren und ihre Position im internationen Lizenzhandel zu stärken.
Zur Vorbereitung auf den Ehrengastauftritt hat Indonesien das ein Übersetzungsförderungsprogramm aufgelegt: I-LIT richtet sich an Verleger, Übersetzer und Autoren und bietet finanzielle Unterstützung für die Übersetzung indonesischer Literatur ins Deutsche.

Details zum indonesischen Übersetzungsförderungsprogramm
Herausgeber
Litprom – Gesellschaft zur Förderung der Literatur
aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V.
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt

Redaktion: Petra Kassler
Tel.: 069 /2102 -143
kassler@book-fair.com
www.litprom.de

Geschäftsleitung: Anita Djafari


Hier können Sie sich vom Newsletter abmelden