Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/litprom.de/webseiten/de.litprom.2013/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(388) : eval()'d code on line 6
Die Preisträgerin 2015 - LiBeraturpreis - LITPROM
© Anke Kluß

Madeleine Thien hat den LiBeraturpreis 2015 für ihren Roman Flüchtige Seelen bekommen

Der LiBeraturpreis wurde am 17. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse im Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung verliehen. Wir haben uns sehr gefreut, Madeleine Thien erneut in Frankfurt zu begrüßen.

Die Mitglieder von Litprom und des Anderen Literaturklubs haben entschieden: Aus acht Kandidatinnen haben sie ihre Favoritin gewählt – die Gewinnerin ist die chinesisch-malaiisch-stämmige Schriftstellerin Madeleine Thien aus Kanada mit ihrem Roman Flüchtige Seelen (Luchterhand 2014; übersetzt von Almuth Carstens, Originaltitel: Dogs at the Perimeter), mit dem sie im Herbst 2014 auf Platz zwei der Litprom-Bestenliste Weltempfänger Nr. 24 vertreten war.

Madeleine Thiens erste Reaktion auf die Wahl zur LiBeraturpreisträgerin:
“Thank you so very much, I'm surprised and so happy. The openness to Dogs at the Perimeter in Germany has meant the world to me.”

Flüchtige Seelen führt den Leser in den tropischen Dschungel Kambodschas in den 1970er Jahren und geht den Erinnerungen, Verletzungen und Träumen der Menschen nach, die unter dem Terror der Roten Khmer zu leiden hatten. Die Begründung der Weltempfänger-Jury für die Wahl auf die Bestenliste: „Ein psychologisch tiefgründiger und poetisch erzählter Roman, der Gegenwart und Vergangenheit komplex verwebt. Und ein Roman, der fragt: Bin ich nicht mehr als die Summe meiner Erinnerungen?”

In der aktuellen Ausgabe der Literatur Nachrichten findet sich ein Artikel zu den Hintergründen des Romans von Achim Stanislawski, und ein Interview mit der Autorin in den LiteraturNachrichten Nr. 121.
Madeleine Thien wurde 1974 in Vancouver geboren. Ihre Eltern stammen aus Malaysia und China und emigrierten in den 1960er Jahren nach Kanada. Bereits ihr erstes Buch, der Kurzgeschichtenband Einfache Rezepte wurde mit vier kanadischen Literaturpreisen ausgezeichnet und Thiens Debütroman Jene Sehnsucht nach Gewissheit ist in 16 Sprachen übersetzt worden. 2014 war sie für den Internationalen Literaturpreis des Hauses Kulturen der Welt nominiert und im Januar 2015 nahm sie an den Literaturtagen Südostasien teil. Dort fand nicht nur der Roman Flüchtige Seelen noch viele neue Leserinnen und Leser, Madeleine Thien beeindruckte auch persönlich durch ihre Ernsthaftigkeit und ihren Tiefgang Publikum, Mitwirkende und Organisatoren gleichermaßen.

Der LiBeraturpreis zeichnet als Publikumspreis jedes Jahr einen besonders beliebten Titel einer Autorin aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder der arabischen Welt aus. Er wurde 1987 von der Initiative LiBeraturpreis e. V. gegründet und wird seit 2013 von Litprom vergeben. Die Unterstützung durch die Frankfurter Buchmesse ermöglicht ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro sowie die Einladung der Preisträgerin zur Frankfurter Buchmesse.
Zugrunde liegt die Beobachtung, dass Übersetzungen aktueller Werke von schreibenden Frauen auf dem deutschen Buchmarkt noch immer stark unterrepräsentiert sind und weiblichen Stimmen nach wie vor eine deutlich geringere mediale Aufmerksamkeit zukommt. Dabei sind die sich weltweit selbstbewusst erhebenden Stimmen – auch sehr junger Autorinnen – eigentlich nicht mehr zu überhören. Der LiBeraturpreis hat sich zum Ziel gesetzt, die Vielstimmigkeit des globalen Südens abzubilden und den Autorinnen auch im deutschsprachigen Raum größere Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Veranstaltungen mit Madeleine Thien

Lesereise im November durch Bayern bis nach Salzburg:

  • Samstag, 21.11., München, Gasteig (Black Box)
  • Montag, 23.11., Landsberg, Rathaus
  • Dienstag, 24.11., Bamberg, Buch- und Medienhaus Hübscher
  • Mittwoch, 25.11., Ingolstadt, Buchhandlung Stiebert – Details
  • Donnerstag, 26.11., Salzburg, Literaturhaus