Events

Shumona Sinha auf Lesereise mit »Staatenlos«​​​ | Oktober

Die Frauen in Shumona Sinhas neuem Roman sind entwurzelt, heimatlos, nie ganz angekommen in einer Gesellschaft, die unlebbar ist, vor allem für Frauen und Fremde. Voller Wut erzählt Sinha von Rassismus, Sexismus und Unterdrückung in Frankreich wie in Indien.


In einer Gegenwart, die zunehmend von Misstrauen, Angst und sogar Hass dem Anderen gegenüber geprägt ist, ist »Staatenlos« eine wichtige und einzigartige literarische Stimme, die uns Fragen zur Gewalt, die wir tolerieren, akzeptieren und selbst ausüben, aufzwingt, sei es auch ohne unsere Absicht. Der Roman, aus dem Französischen von Lena Müller, erschien im September 2017 bei Edition Nautilus.


Shumona Sinha, geboren 1973 in Kalkutta, lebt seit 2001 in Paris und studierte Literaturwissenschaft an der Sorbonne. Die deutsche Ausgabe ihres Romans »Erschlagt die Armen!«, erschienen 2015 bei Edition Nautilus, wurde mit dem Internationalen Literaturpreis 2016 ausgezeichnet. 


Stationen der Lesereise: Köln, Düsseldorf, Bonn, Heidelberg, Frankfurter Buchmesse, Basel und Zürich.
Ende der Reise: 26. Oktober in Zürich.


Alle Termine sind zu finden auf der Website von Nautilus.


Montag, 09. Oktober 2017, 19:00 Uhr
erster Termin: Lesung und Gespräch, Bundeskunsthalle Bonn