Events

Israels Tabus und die Grenzen der Gesellschaft - Eine Podiumsdiskussion

Im Gespräch diskutieren die Autorin Ayelet Gundar-Goshen und die Psychologin Dr. Julia Elad-Strenger über die Grenzen und Mauern der israelischen Gesellschaft. Hierbei nehmen sie die Rolle der Medien sowie gesellschaftliche Tabus unter die Lupe.


Ayelet Gundar-Goshen war mit ihrem Roman »Löwen wecken« (Kein & Aber 2015, übers. von Ruth Achlama) auf der 26. Litprom-Bestenliste Weltempfänger vertreten. Ihr aktueller Roman »Lügnerin« erschien 2017 bei Kein & Aber (übers. von Helene Seidler).


Dr. Julia Elad-Strenger arbeitet als Psychologin mit politischem Schwerpunkt und setzt sich u.a. mit der israelischen Politik und dem Nahostkonflitk auseinander.


Der Moderator Eldad Stobezki ist als israelischer Linguist und Literaturwissenschaftler tätig.


Mittwoch, 11. Oktober 2017, 13:30 Uhr
Frankfurt Buchmesse, »Weltempfang – Zentrum für Politik, Literatur und Übersetzung«, Halle 3.1 L 25, Bühne