LiBeraturpreis

LiBeraturpreis 2017: Das Voting ist beendet

Vielen Dank an alle, die mitabgestimmt haben!

Insgesamt wurden 5083 Stimmen abgegeben.


Der LiBeraturpreis 2017 geht an Faribā Vafī

Der Publikumspreis geht an die iranische Schriftstellerin Faribā Vafī, die mit ihrem Roman »Tarlan« (Sujet Verlag 2015) die Leserinnen und Leser überzeugte.  

Die Weltempfänger-Jury: Im Iran hat der Schah abgedankt, das Land ist im Umbruch. auch die junge Tarlan sucht ihren Weg in den Umwälzungen. Eher aus Frust denn aus Lust wird sie Polizistin. Was wie eine Flucht nach vorne anmutet, entpuppt sich zwischen den Zeilen als eine hintergründige Befragung der Revolutionsgeneration und ihrer Rollenbilder aus Sicht der Frau. Ein leiser Roman, der es in sich hat. (Claudia Kramatschek)

Wir gratulieren ganz herzlich und bedanken uns bei allen für die rege Beteiligung.

Details zur Preisträgerin finden Sie in Kürze hier.

Die Preisverleihung wird auf der Frankfurter Buchmesse stattfinden.


Umfrage: Wer ist Ihre Autorin für den LiBeraturpreis 2017?

Die Umfrage ist beendet



Ergebnis:

  • Zeina Abirached: “Piano Oriental” (Avant) 4%
  • Meena Kandasamy: “Reis und Asche” (Das Wunderhorn) 5%
  • Han Kang: “Die Vegetarierin” (Aufbau) 0%
  • Amanda Lee Koe: “Ministerium für öffentliche Erregung” (CulturBooks) 22%
  • Kettly Mars: “Ich bin am Leben” (Litradukt) 1%
  • Granaz Moussavi: “Gesänge einer verbotenen Frau” (Leipziger Literaturverlag) 1%
  • Malla Nunn: “Tal des Schweigens” (Ariadne) 1%
  • Yvonne Adhiambo Owuor: “Der Ort, an dem die Reise endet” (Dumont) 2%
  • Faribā Vafī: “Tarlan” (Sujet) 46%
  • Jeong Yu-jeong: “Sieben Jahre Nacht” (Unionsverlag) 14%

powered by: