Empfehlungen

Lesempfehlungen für Kinder und Jugendliche

Hanna Kopp und Petra Kassler präsentieren hier ganz besondere Schätze der Literatur für Kids und Teens. 


Gebrauchsanweisung für Nachwuchs

Isol ARGENTINIEN: »Das Kleine. Nach einer wahren Geschichte« (aus dem Spanischen von Karl Rühmann, Jungbrunnen 2018, 64 Seiten)

Heißer Tipp für alle zukünftigen oder ganz frischen Mamas und Papas: Unbedingt beim Einkauf der diversen Babyratgeber Isols Einführung in Leben, Wesen und Wirken des »Kleinen« mitnehmen! In welchem anderen Buch erfahren die Mitmenschen der Kleinen so anschaulich, so witzig und ohne komplizierte Umschweife, was es bedeutet, wenn so ein Kleines in ihre Welt hereinbricht? Wir lernen, wie das Kleine tickt und funktioniert, wie man es handhaben kann. Dass nichts mehr ist, wie es war, wenn es kommt. Dass es nötig sein kann, die Kack-Fee zu rufen; dass man Durcheinander aushalten können muss und womöglich nicht weiß, welcher Wochentag ist; dass es den Großen gute Laune macht und dass die dann vergessen, wie es war, als das Kleine noch nicht da war ...
Größere Geschwister sollten sich auf jeden Fall auch der Lektüre und den tollen Zeichnungen hingeben, es macht einfach Spaß.  

Mehr zum Buch auf den Seiten des Verlags


Das Rätsel um den Koffer

Pei-Yu Chang TAIWAN/DEUTSCHLAND: »Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin« (NordSüd 2017, 48 Seiten. Ab 5)

Dieses Bilderbuch ist ein wirklicher Schatz: Tiefsinnig erzählt und wunderschön illustriert die in Taiwan geborene Autorin Pei-Yu Chang die Geschichte des großen Denkers Walter Benjamin. Benjamin, der 1933 nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland nach Frankreich ins Exil ging, wagte 1940 mit Hilfe von Lisa Fittko, Widerstandskämpferin und Fluchthelferin, die Flucht über die Pyrenäen nach Spanien. Mit im Schlepptau: ein schwerer, geheimnisvoller Koffer mit rätselhaftem Inhalt. Benjamins Flucht misslang — er verschwand, genauso wie der Inhalt des Koffers. Was wohl darin war? Die Autorin ist sich sicher – es muss etwas Außergewöhnliches gewesen sein.

Besonders begeistert haben uns die verschiedenen Typografien, Mal- und Zeichentechniken, die Chang mit ihren klugen kurzen Texten verwebt. Kindgerecht abstrahiert sie Benjamins Geschichte, jedoch ohne diese jemals zu verharmlosen. Mit Wärme und wachem Blick und Ton spricht sie von Flucht, Vertreibung und der Notwendigkeit sich selbst und seinem Denken treu zu bleiben. 


Beim Zeichnen von Seepferdchenmännchen

Rambharos Jha INDIEN: »Wasserwelten« (aus dem Englischen von Eveline Masilamani-Meyer, Baobab Books 2016, 28 Seiten, Siebdruck, handgemacht, nummerierte Ausgabe)   

Bei diesem Kunstbilderbuch aus Indien leuchten nicht nur Kinderaugen! Umwerfend schöne Bilder von Lebewesen am, im und unter Wasser werden begleitet von alten tamilischen Gedichten und den Gedanken des Illustrators beim Zeichnen — Groß und Klein werden gleichermaßen begeistert sein.  So toll wie das Produkt auch die Umstände seiner Entstehung: handmade in einer indischen Druckerei, in der alle Mitarbeiter*innen Ausbildung, Mitspracherecht und angemessene Vergütung erhalten — ein fair trade-Buch oberster Güte.

Mehr zum Buch auf den Seiten des Verlags


Keine Angst vorm schwarzen Etwas!

Reza Dalvand IRAN: »Etwas Schwarzes. Ein Bilderbuch aus dem Iran« (aus dem Persischen von Nazli Hodaie, Baobab Books 2017)

Inmitten des leuchtend bunten Waldes zwischen grün und rot schillernden Bäumen liegt eines Tages etwas Schwarzes. Die Tiere des Waldes beschnuppern das unbekannte Objekt kritisch und befinden sich alsbald in heller Aufregung: Der Leopard sorgt sich, er hätte einen seiner schwarzen Flecken verloren; der Rabe ist überzeugt, der Himmel über dem Wald stürze ein; die Eule ist sich sicher, das kleine schwarze Etwas sei ein Drachenei. Alle sind sich einig, das Unbekannte wird Unglück über den Wald und seine Bewohner bringen. Und was passiert dann?
Farbenfroh und liebevoll erzählt und zeichnet der junge Iraner Reza Dalvand eine Fabel über den Umgang mit dem Unbekannten für kleine und große Bilderbuchfreunde — ganz ohne pädagogischen Zeigefinger und mit einer guten Portion Humor. 

Mehr zum Buch auf den Seiten des Verlags 


Litprom empfiehlt »KOLIBRI: Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern«

Leseempfehlungen 2017/2018

Welche Werte werden in Kinder- und Jugendbüchern vermittelt? Die Leseempfehlungen Kolibri 2017/2018 von Baobab Books stellen 58 Kinder- und Jugendbücher vor, die differenziert Themen des interkulturellen Zusammenlebens aufzeigen: Flucht, kulturelle Identität, Rassismus, Freundschaft.
Das bewährte Empfehlungsverzeichnis bietet Schulen,Bibliotheken und Eltern dabei eine Orientierungshilfe. Das Redaktionsteam von Baobab Books hat Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur auf ihre Qualität bezüglich der Darstellung unterschiedlicher Welten geprüft. Laden diese zu einer offenen, respektvollen Begegnung mit anderen Kulturen ein? Begegnen sich in den Geschichten Menschen verschiedener Herkunft, sozialer Schicht oder anderen Glaubens auf Augenhöhe? Die Beurteilungskriterien werden in der Einleitung vorgestellt. Jeder Eintrag enthält eine ausführliche und kritische Besprechung, Angaben zu Lesealter und Schauplatz sowie die bibliografischen Daten und das Buchcover.
Die besprochenen Titel sind nach Lesestufengeordnet, Länder- und Schlagwortregister ermöglichen die thematische Suche.
Empfehlungen aller Kolibri-Ausgaben finden Sie in der Online-Datenbank auf der Website von Baobab Books: www.baobabbooks.ch/kolibri/datenbank

KOLIBRI — Kulturelle Vielfalt in Kinder und Jugendbüchern Leseempfehlungen 2017/2018
24. Ausgabe, Baobab Books, Basel, 2017; 80 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-905804-80-5CH kostenlos, € D 4,50, € A 4,70
Erhältlich im Buchhandel oder beiBaobab Books (CH): info@baobabbooks.ch und Arbeitskreis für Jugendliteratur (D/A): bestellung@jugendliteratur.org

DER HERAUSGEBER
Kolibri wird herausgegeben von Baobab Books, der Fachstelle zur Förderung der kulturellen Vielfalt in der Kinder- und Jugendliteratur. Zu den Projekten gehören ein eigenes Buchprogramm, Unterrichtsmaterialien, Workshops im In- und Ausland sowie Weiterbildungsangebote für Fachkräfte in Schulen und Bibliotheken.